Simon goes to Berlin

0

Stadtrat, Boxer, Jura-Student – keine schlechte Karriere für einen 28-Jährigen. Simon Selzer hat sich vor diesen Herausforderungen nicht gescheut. Nun sucht er eine neue und geht nach Berlin.

Bevor er sesshaft wird, will er mit dem ersten Staatsexamen in der Tasche noch einmal neue Eindrücke sammeln. Und das geht seiner Meinung nach am besten in einer pulsierenden Stadt: „Alternative Szenen haben mich schon immer ganz besonders angesprochen.“ In der Hauptstadt wird er zudem sein juristisches Referendariat machen.

Was wird der gebürtige Bad Honnefer besonders vermissen?  „Zuerst meine Familie, meine Frau und meine Eltern. Aber natürlich wird mir auch die politische Arbeit fehlen.“ Als CDU-Stadtratsmitglied hat er sich vor allem für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger seines Wahlbezirks Selhof-Nord eingesetzt.

IMG 6934
Simon Selzer mit dem Vorsitzenden der CDU Bad Honnef, Dr. Bernhard Spies

Traurig ist er über die Trennung  „von meinen Mädels und Jungs aus dem Boxverein“. Trainerin und Trainer Anke und Herbert Müller sowie Waldemar Ziebart seien ihm immer eine wichtige Stütze gewesen.

Fehlen wird Simon Selzer bei der dritten Athleten und Poeten-Veranstaltung am 13. Mai 2017, 19.30 Uhr, im Saal Kaiser. Beim ersten Mal war er aktiv mit dabei und zeigte, was er beim ATV gelernt hat.

Keine Frage: „Selbstverständlich werde ich mich auch künftig über das Leben und die Entwicklung in Bad Honnef informieren, natürlich auch über honnef-heute.de.“ Und wenn er es schafft, will er sich weiterhin in die ein oder andere Diskussion einmischen.