Spenden der Bürgerstiftung für Bad Honnefer Vereine

0

Bad Honnef | Große Freude bei Bad Honnefer Vereinen. Am Mittwoch wurden drei Spenden in Höhe von insgesamt 9.000 EUR aus den Zinserträgen der Jahre 2015 und 2016 der Bürgerstiftung sowie die Erträge 2016 aus den unter dem Dach der Bürgerstiftung angesiedelten fünf Stiftungsfonds in Höhe von insgesamt 5.362 EUR an die Empfänger vergeben.

So erhielt das Festkomitee Bad Honnefer Karneval e.V. eine Förderung in Höhe von 1.000 EUR für die Durchführung einer Familien- und Altensitzung in der Session 2016/2017.

Der Freundeskreis Reitersdorfer Park beabsichtigt, die Burgruine – ein anerkanntes Bodendenkmal – zu sanieren. Das Vorhaben wurde mit 4.000 EUR gefördert.

Der Heimat- und Geschichtsverein Herrschaft Löwenburg e.V. erhält für das gemeinsame Projekt „Geschichtsweg Bad Honnef“ eine weitere Förderung in Höhe von 4.000 EUR, um den Teilabschnitt Innenstadt fertigzustellen und mit dem Teilabschnitt Aegidienberg zu beginnen.

Der im Jahr 2009 errichtete „Helmut Kloss-Fonds“ mit einem Gesamtvolumen von  200.000 EUR unterstützt laut Fonds-Vertrag zum einen den Förderverein des Fußballvereins Bad Honnef 1919 e.V. mit 50 % der Erträge zur Unterstützung der Jugendarbeit, zum anderen den Aranka e.V. und den Verein zur Förderung von Kunst und Kultur in Bad Honnef e.V. mit je 25 % der diesjährigen Gesamterträge in Höhe von € 3.806,65.

Aus dem Vermächtnis der Geschwister Dr. Britz wurde über die Testamentsvollstreckerin, Frau Rechtsanwältin Dorothée Assenmacher-Beth, Ende 2010 ein Stiftungsfonds mit einem Volumen von 50.000 EUR eingebracht. Der Erlös in Höhe von 950,68 EUR kommt der Ökumenischen Hospizbewegung Bad Honnef e.V. zugute.

Der Jürgen Speer-Fonds mit einem Gesamtvolumen von 25.000 EUR kann in diesem Jahr einen Betrag in Höhe von 475,26 EUR vergeben. Der Fonds-Vertrag sieht vor, die Förderung im Bereich Jugend- und Familienhilfe, die Förderung von Bildung und Erziehung, die Förderung von Wissenschaft und Forschung sowie die Vergabe von Stipendien, Beihilfen oder ähnlichen Zuwendungen zur Förderung der Aus- und Fortbildung, insbesondere von Jugendlichen, auf den Gebieten des Stiftungszweckes zu unterstützen. Der Förderer hat in diesem Jahr einen weiteren Empfänger im Fondsvertrag ergänzt und zwar den Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz Siebengebirge mit Sitz in Bad Honnef.

Im Juli 2014 errichtete Walter Brodesser einen Stiftungsfonds mit einem Volumen von 25.000 EUR, den er in 2016 um weitere 25.000 EUR aufstockte. Mit den Erträgen möchte Walter Brodesser den Förderkreis des gemeinnützigen Hohenhonnef GmbH e.V. unterstützen. Der diesjährige Erlös in Höhe von 504,79 EUR wurde um 500 EUR erhöht, so dass die Vertreter des Vereins einen Scheck in Höhe von  1.004,79 EUR entgegennehmen konnten.

Der fünfte Stiftungsfonds – der EBOS-Stiftungsfonds – mit einem Volumen von insgesamt 25.000 EUR wurde im Dezember 2015 errichtet. Der Förderer dieses Fonds hat sich entschieden, in den folgenden fünf Jahren jeweils 5.000 EUR zuzustiften. Die Zinserträge in Höhe von 99,88 EUR kommen der AWO Bad Honnef zugute.

Weitere Zustifter gesucht

Für die Stiftung ist es wichtig, weitere Zustifter zu gewinnen. Um die Projektarbeit der Stiftung nachhaltig und dauerhaft in Zukunft fortführen zu können, ist der kontinuierliche Aufbau des Stiftungskapitals notwendig. Daher ist es ein Anliegen der Stiftungsgremien, für die Stifterversammlung möglichst viele neue Mitglieder zu finden und in die Arbeit der Bürgerstiftung einzubinden.

Förderanträge können gestellt werden an: Bürgerstiftung Bad Honnef, Geschäftsstelle im Haus der Stadtsparkasse Bad Honnef , Hauptstraße 34, oder per E-Mail unter:
franziska.diedenhoven@sparkasse-honnef.de.

Die Bürgerstiftung Bad Honnef hat im September 2015 einen “Fonds zur Integration von Flüchtlingen in Bad Honnef“ eingerichtet. Bis heute sind rd. 48.000 EUR Spenden zugunsten des Fonds eingegangen. Aus den vielen eingegangenen Anträgen hat der eigens für den Flüchtlingsfonds gegründete Beirat sowie der Stiftungsrat eine Auswahl getroffen und bislang eine Summe von rd. 30.000 EUR zur Förderung von Projekten bewilligt. Über die Verwendung der restlichen Mittel wird zur Zeit beraten.

Die Vorsitzende des Vorstandes der Bürgerstiftung, Sparkassendirektorin Dorit Schlüter, freute sich über eine neue Stifterin und die Verlängerung der Mitgliedschaft eines Stifters. Gerade in Zeiten öffentlicher Finanznot und aufgrund des Niedrigzinsniveaus weiter sinkender Stiftungserträge sei die finanzielle Unterstützung gesellschaftlicher Aufgaben aus privatem Vermögen über Stiftungskapital ein nachhaltiger Beitrag zur Förderung der Gemeinschaft vor Ort, so Dorit Schlüter.

Text/Foto: Bürgerstiftung