Symbolfoto

Bad Honnef – Laut Pressemitteilung der Stadt Bad Honnef vom 21. Januar 2021 hat der Rat der Stadt Bad Honnef per Dringlichkeitsentscheidung am 12.01.2021 beschlossen, für den Januar 2021 keine „Sibi Plus“-Beiträge zu erheben. Die Stadt Bad Honnef möchte hiermit in der für die Familien stark belastenden Zeit des „Distanzlernens“ und der eingeschränkten Förderung und Betreuung von Kindern in vorschulischen Bildungseinrichtungen einen Beitrag zur Entlastung leisten.

Die Beiträge für die Betreuung und das Mittagessen im „Sibi Plus“ werden nicht von der Stadt Bad Honnef, sondern direkt vom Stadtjugendring als Träger zum 15. des Monats eingezogen. Da im Januar 2021 aufgrund der Notbetreuung kein Mittagessen ausgegeben wurde, ist der Stadtjugendring in der Lage, den Mittagessen-Beitrag für die Eltern in diesem Monat deutlich zu senken. So werden für Januar 2021 lediglich 27,50€ (anstatt 55€) berechnet. Da der volle Januar-Beitrag bereits abgezogen wurde, wird im Februar 2021 der Beitragseinzug für die Betreuung und das Mittagessen ausgesetzt.

Dasselbe gilt für das Mittagessen in der OGS. Hier werden für Januar 2021 lediglich 30€ (anstatt 60€) berechnet.

“Je nachdem, wie lange die Notbetreuung aufgrund der Corona-Pandemie fortgesetzt wird, wiederholen wir diese Vorgehensweise auch noch für die Folgezeit”, so Geschäftsführerin Silke Kornstädt.

Warum werden die Beiträge für das Mittagessen nicht vollständig zurück erstattet?

Über die Mittagessen-Beiträge finanziert der Stadtjugendring nicht nur das Mittagessen und das Küchenpersonal selbst, sondern bei der OGS auch Monatsmieten für diverse Küchen-Großgeräte. Silke Kornstädt: “Wir bitten Sie daher um Verständnis, dass wir einen Teil unserer monatlichen Personalkosten wie gehabt auf die Beiträge für das Mittagessen umlegen müssen”.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein