Streik – Mittwoch fahren in Bonn weder Busse noch Bahnen

1

Region | Kunden der Stadtwerke Bonn müssen damit rechnen, dass am Mittwoch, 21. März, Busse und Bahnen durch den Streikaufruf von ver.di bestreikt werden. Im Zuge der laufenden Tarifauseinandersetzung hat die Gewerkschaft ver.di ihre Mitglieder zu Warnstreiks aufgerufen. Auch die Stadtwerke Bonn werden daher am Mittwoch, 21. März, ganztägig von ver.di bestreikt. Der Streik wird voraussichtlich große Auswirkungen auf Busse und Bahnen und damit auf alle Kunden von SWB Bus und Bahn haben. Der normale Linienbetrieb von SWB Bus und Bahn wird voraussichtlich erst mit Betriebsbeginn am Donnerstag, 22. März, wieder aufgenommen.

Stadtbahnlinien 16 und 18

Da der Warnstreik am Mittwoch auch in Köln stattfinden wird, wird der Verkehr der Stadtbahnlinien 16 und 18, die gemeinsam mit den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB) betrieben werden, ganztägig entfallen.

S-Bahnen, Regionalbahnen (RB und RE) sowie die DB-Verkehre sind nicht betroffen

Die Verkehre der Deutschen Bahn, der Mittelrheinbahn und anderer Eisenbahnverkehrsunternehmen sind durch den Streik der Gewerkschaften nicht betroffen. Kunden von SWB Bus und Bahn können somit auch auf S-Bahnen, Regionalbahnen (RB) und Regionalexpressbahnen (RE) ausweichen. Innerhalb der räumlichen Geltungsbereiche im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) gelten die Tickets der SWB-Kunden auch in diesen Verkehrsmitteln. Ebenfalls vom Streik verschont bleiben bislang die Busse der RSVG.

Während des Streikaufrufes von ver.di gibt es keinen Anspruch auf die Mobilitätsgarantie.(mh)

1 Kommentar

  1. Ich habe keinerlei Verständnis mehr.Es geht nicht daß der zahlende Kunde der pünktlich und sicher ans Ziel kommen möchte der Leidtragende ist.Nicht jeder hat ein Auto.Es ist ein Unding was man den SWB-Kunden antut! Es gibt sicherlich auch andere Lösungen anstatt komplett alle Busse und Bahnen ausfallen zu lassen!!!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein