Vernetzen

Sport

Super-Dragons nach 16:30 noch 86:78

Dragons Rhöndorf vs. BBC Coburg 86:78 (16:30/29:21/25:12/16:15)

Beitrag

| am

Bad Honnef. Mit einer klaren Führung beendeten die Gäste aus Coburg heute Abend im DragonDome das erste Viertel. Auch zur Halbzeit lagen sie noch mit 45:51 vorn. Dann legten die Dragons los und holten mit 86:78 ihren ersten Heimsieg und den dritten Sieg insgesamt in dieser Saison. Bei den Hausherren glänzten Kwan Waller und Zygimantas Riauka mit je 21 Punkten.

650 Zuschauer erlebten im DragonDome am Menzenberg abermals eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die diesmal jedoch endlich mit dem Jubel über den ersten Heimsieg der Saison endete. Nach kampfbetonten 40 Minuten feierten die Drachen einen 86:78-Sieg gegen den BBC Coburg, auf den die Dragons bereits in der kommenden Woche zum Auftakt der Rückrunde erneut treffen.

Mit dem Tip-Off war den Hausherren anzumerken, dass der Druck aufgrund der vergangenen Ergebnisse nicht spurlos an ihnen vorbeigegangen war. Vor allem in der Defense gestatteten die Dragons den Gästen aus Oberfranken in den Anfangsminuten viele Freiräume, welche der BBC Coburg dankbar annahm und zur frühen 4:9-Führung nutzte. Auch im Anschluss manövrierte der BBC die Drachen-Defense immer wieder mit klugem Passspiel aus und wurde zudem von den Dragons durch zahlreiche Turnover zu einfachen Punkten eingeladen.

Im zweiten Viertel übernahm Kwan Waller das Kommando auf dem Feld und sorgte mit 9 Punkten dafür, dass es mit einem wesentlich freundlicher aussehenden 45:51 auf der Anzeigetafel in die Halbzeit ging, auch wenn der BBC mit einem Buzzerbeater von Downtown das letzte Wort der ersten 20 Minuten hatte.

Mit hoher Intensität kämpften sich die Drachen nach der Pause erneut Stück für Stück heran und gestalteten die Partie zusehends offen, trotz einer ungleich höheren Foul-Belastung in ihren Reihen. Nach einem 12:0-Lauf  lagen die Dragons 70:63-Führung. Dann entwickelte sich eine Nervenschlacht in diesem für beide Teams wichtigen Duell. Der stärkere Wille war jetzt entscheidend und den hatten an diesem Abend die Drachen. Ein krachender Dunking von Julian Jasinski ließ den DragonDome nochmals erbeben und Kapitän Joe Koschade stellte von der Freiwurflinie die Weichen endgültig auf Sieg.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Coburg hat uns wie zu erwarten alles abverlangt. Mein Respekt daher an Coach Schabacker und sein Team und der Dank an unsere Fans, die uns heute in den entscheidenden Phasen nochmals mehr Energie gegeben haben. Unser Gameplan mit viel Inside-Game ist letztlich aufgegangen, auch wenn wir den Start verschlafen haben.”

Ulf Schabacker (Headcoach BBC Coburg): „Glückwunsch an Coach Adelt und seine Mannschaft zu einem verdienten Erfolg. Die Zahlen zeigen deutlich, dass wir an diesem Abend unter den Brettern zu wenig entgegensetzen konnten. Nach unserer frühen Führung hätte ich mir einen anderen Spielverlauf gewünscht, aber die Emotionen und die Intensität war bei den Dragons höher und das müssen am Ende anerkennen.“

Rhöndorf: Jasinski (4), Otshumbe (DNP), Dia (0), Waller (21/1-3er, 6 Assists), Möller (8), Meister (2), Koschade (8/2), Riauka (21, 14 Rebounds), Falkenstein (6/2), Kneesch (16/1)
Coburg: Adams (10, 7 Rebounds), Turan (2), Franceschi (10/1-3er), Wolf (14/4), Von der Wippel (11), Rico (0), Walde (7), Dizdarevic (24/4)

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sport

Testspiel: HFV 2 gegen SFA

Beitrag

| am

Bad Honnef – Zu einem Testspiel treffen am Sonntag (18.8.) die zweite Mannschaft des FV Bad Honnef und die SF Aegidienberg aufeinander. Die Partie beginnt um 13.15 auf der HFV-Anlage an der Schmelztalstraße.

Bereits um 11 Uhr empfängt die U19 des JFV Siebengebirge den FC Hürth (Schmelztal) und um 15.30 Uhr spielt die JFV-U-15 gegen die Regionalligamannschaft der B-Juniorinnen des SV Menden (Schmelztal).

Weiterlesen

Bad Honnef

BayWatch wird offizielle DragonsBar

Beitrag

| am

Bad Honnef -Ab sofort wird das BayWatch Bad Honnef offizielle Stamm-Bar der Drachen vom Menzenberg. Monatlichen werden dort Stammtische mit Spielern und Offiziellen der Dragons Rhöndorf stattfinden. Das berichtet “Honnefer Veedel”.

Weiterlesen

Sport

Wow! HFV kickt Siegburg aus dem Pokal

Beitrag

| am

Honnefs Neuzugang Hun-Cheol Choi - Läuft und läuft und läuft ...

Bad Honnef – Was für ein Spiel! Mit 2:1 schickte der FV Bad Honnef heute Abend Mittelrheinligist SV Siegburg nach Hause. Zunächst lagen die Gastgeber 0:1 zurück. Dann sorgte das Gespann Leisch/Pettineo für Euphorie auf den Rängen und dem Platz. Im Halbfinale treffen die Honnefer am 21.8.2019 zu Hause auf den FC Hennef. Anpfiff 19.30 Uhr.

Vorstand Martin Brinsa wusste es. Er tippte am Vortag im Intersport-Sportstudio von Axel Schmidt auf einen 3:1 Sieg – in der Verlängerung. Dass es viel besser kam, hatte wohl auch mit der Taktik von Co-Trainer Andreas Schöntag (Alexander Halfen befindet sich noch in Urlaub) zu tun: Kompakt stehen, stören, kämpfen.

Kompakt standen die Honnefer vor allem in der ersten Halbzeit, machten Siegburg das Leben schwer. Einige gefährliche Angriffe der Farbenstätter kamen (meist) über die linke Seite, die erste Torchance hatte allerdings Honnefs Manuel Jäger in der 9. Minute. Sein Schuss ins kurze Eck parierte SV-Keeper Michael Vogel.

Grün-weißes “Orakel” Martin Brinsa mit HFV-Keeper Martin Michel und Physiotherapeutin Viktoria Treffert. Der HFV-.Vorstand tippte im Vorfeld auf 3:1 für seine Mannschaft in der Verlängerung

Acht Minuten später hatte Siegburg die Möglichkeit in Führung zu gehen. Der Ball flog hoch über das Tor von Martin Michel. Das gleiche Szenario noch einmal in der 34. Minute.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff eine letzte brenzlige Situation für die Gastgeber. Nach einem Foul kurz vor dem Strafraum bekam Siegburg einen Freistoß zugesprochen. Der Schuss wurde zur Ecke abgewehrt, die dann nichts einbrachte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schien es, als ginge den Honnefern die Luft aus. Siegburg begann druckvoll, der HFV musste sich aufs Verteidigen konzentrieren. Zwischendurch ein, zwei Attacken, die aber erfolglos endeten.

Aus einem Gewusel im Honnefer Strafraum heraus fiel dann schließlich in der 71. Minute das 1:0 für die Gäste. Waren die Badestädter k.o.?

Im Gegenteil. Jetzt begann das grün-weiße Blut erst richtig zu kochen. Wie es die Siegburger Ersatzspieler hinter ihrem eigenen Tor prophezeiten, geschah es: “Pass auf, die machen jetzt auf.”

Die Helden des folgenden Sturmlaufs: Kevin Leisch und Gaetano Pettineo. In der 81. Minute verwandelte zunächst Pettineo eine Flanke von Kevin Leisch zum Ausgleich, in der Nachspielzeit (93.) war es dann Pettineo, der von links flankte und Leisch den Ball unter die Querlatte hämmerte.

Kurz darauf pfiff der sehr gute Schiedsrichter Markus Meier (Assistenten Florian Lutz und Joshua Pietza) die Partie ab. Grün-weiß war der Himmel über der Schmelztalstraße.

Co-Trainer Schöntag erlebte wohl einen ersten richtigen Höhepunkt an der Honnefer Seitenlinie. Seine Mannschaft habe die vereinbarte Taktik wirklich gut umgesetzt. Gegner Siegburg zollte er Respekt: “Spielerisch waren die besser.”

Geschäftsführer Frank Breidenbend sah eine Begegnung auf Augenhöhe: “Wir haben stark gespielt. Vor Beginn der Meisterschaftssaison ein wichtiges Erfolgserlebnis”.

Das könnte noch größer werden, wenn der HFV im Halbfinale am kommenden Mittwoch gegen FC Hennef ebenso clever und leidenschaftlich spielt. Vielleicht lädt Intersport-Chef Axel Schmidt “Orakel” Brinsa noch einmal in sein Sportstudio ein. Auf dessen Voraussagen scheint Verlass zu sein.

 

Weiterlesen

Wetter in Bad Honnef

Stellenanzeige

hautnah-Kleinkunstkeller

Sommerpause6. September 2019
Noch 20 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Refugees

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt