TV Eiche-Handballer trotz Niederlage in Playoffs

19:28 gegen Spitzenreiter HSG Siebengebirge V - Michael Ising kommt zurück

0
tve hsg (18)

Bad Honnef – Verloren und dennoch glücklich – und das aus zweifachem Grund. Denn die Handballer des TV Eiche haben trotz der heutigen 19:28-Niederlage gegen Spitzenreiter HSG Siebengebirge V in der Menzenberger Sporthalle die Playoff-Runde erreicht und kämpft nun um den Aufstieg. Außerdem kommt Erfolgstrainer Michael Ising nach Honnef zurück und bereitet das Team auf die Endrunde vor. Der erfahrene Coach war bis 2018 Trainer beim TV Eiche und wechselte dann zur HSG Sieg.

Anzeige

Vor knapp 40 Zuschauern (es galten die 2G Regelungen) kamen die Kurstädter sehr gut ins Spiel. Alexander Wattenbach zeichnete sich durch viele Paraden aus, vorne waren es vor allem Filip Eres und Philipp Beyer, die etliche Tore erzielten. Mit einem 14:15 ging es in die Pause.

Bis zur 40. Minute hielt der TVE (16:16), dann machten sich die konditionellen Vorteile der Gegner bemerkbar und die Honnefer gerieten auf die Verliererstraße. Besonders die Pässe des HSG-Mittelfeldspielers Fabian Grunwald machten der Abwehr in den letzten 20 Minuten zu schaffen.

TV Eiche C2 : Bonner JSG 10:20 (5:7)

Konnte der TVE in der ersten Halbzeit noch mithalten, musste man in der zweiten Spielhälfte die Stärke der Bonner anerkennen. Kämpferisch wieder eine tolle Leistung der Mannschaft.

SC Kall : TV Eiche C2 13:7 (9:5)

Die Abwehrarbeit des TVE war insgesamt auf einem hohen Niveau, im Angriff hingegen hatten die Honnefer Spieler große Schwierigkeiten gegen einen körperbetont spielenden Gegner.

Nächsten Sonntag, 15.00 Uhr, findet das letzte Meisterschaftsspiel der Herren in Ollheim statt.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein