Vernetzen

Aegidienberg

Unfall auf A3 – Eine Person verletzt

Beitrag

| am

Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef

Bad Honnef-Aegidienberg. Bei einem Auffahrunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw heute Nachmittag auf der A3 zwischen den Ausfahrten Bad Honnef/Linz und Siebengebirge wurde eine Person leicht verletzt. Für den Zeitraum des Einsatzes musste die Autobahn  in Richtung Köln teilweise komplett gesperrt werden.

Im Einsatz waren der Löschzug Aegidienberg und der Tagesalarm der Stadt.

Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Aegidienberg

Einschränkungen auf der A3 zwischen Bad Honnef und Siebengebirge

Beitrag

| am

Bad Honnef. Am Sonntag (21.10.) stehen auf der A3 in Fahrtrichtung Oberhausen zwischen den Anschlussstellen Bad Honnef/Linz und Siebengebirge von 6 bis 12 Uhr nur zwei von drei Fahrstreifen zur Verfügung. In dieser Zeit wird in Höhe des Bauwerks “Westerwälder Tor” eine Baustellenverkehrsführung eingerichtet.

Bis voraussichtlich Weihnachten wird der Standstreifen im Bereich des Bauwerks gesperrt und die Geschwindigkeit während der täglichen Arbeitszeit (von 7 bis 19 Uhr) auf 80 km/h, in den Nachtstunden auf 100 km/h reduziert. Zudem ist die Ausfahrt zum Parkplatz Logebachtal verkürzt.

Hintergrund

Die Gewölbebrücke “Westerwälder Tor” stammt aus dem Jahr 1938 und wird in den kommenden Monaten teilinstandgesetzt. Dazu werden die Fugen des Mauerwerks erneuert. Außerdem werden die Stützwände neu gebaut. Zudem wird auf dem 67 Meter langen Bauwerk im kommenden Frühjahr die Fahrbahndecke saniert. Dazu wird die L143 für ein Wochenende vollgesperrt.

Weiterlesen

Aegidienberg

Energiegeladene Ferienfreizeit – Energie-Rallye durch Bad Honnef Tal

Beitrag

| am

Bad Honnef. Fast vierzig Kinder der Offenen Ganztagsschule der Theodor Weinz Schule in Aegidienberg trafen sich zur diesjährigen Energie-Rallye der Bad Honnef AG (BHAG). Die Initiative ist ein kostenfreies Bildungsangebot der BHAG für Grundschulen und Betreuungseinrichtungen in der BHAG-Versorgungsregion. Sie trägt dazu bei, für die Bedeutung von Umweltschutz und Energiesparen zu sensibilisieren.

Pünktlich um 10:00 Uhr startete die Aktion. Als erstes wurde die Straßenbeleuchtung der Bad Honnefer Kirchstraße unter die Lupe genommen: Die Straßenlaternen wurden von den wachsamen Augen der Kinder auf LED-Leuchtmittel überprüft. Beim Rathaus der Stadt Bad Honnef erfuhren die Kinder dann mehr über die Einsparung von Kohlendioxyd durch die Bewirtschaftung der städtischen Liegenschaften mit Naturstrom aus deutschen Wasserkraftwerken vom Oberrhein.

Ausgerüstet mit einem Stadtplan führte der Weg die Kinder bis zum CURA Krankenhaus Bad Honnef. Schnell wurde ihnen klar, dass eine zuverlässige Stromversorgung für ein Krankenhaus unverzichtbar ist, wurden doch einige der Kinder hier geboren, kannten Menschen, die hier behandelt wurden, oder arbeiteten.

Natürlich durfte bei einer Energie-Rallye auch die Frage nach Energiespartipps für Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger nicht fehlen. Dabei machte das Team von OGS Leiterin Steffi Groß eindeutig das Rennen. „Licht ausschalten, Rolltreppen vermeiden, Kühlschrank nicht so lange offen lassen, weniger Papier benutzen“, sprudelte es aus den Kindern heraus. Damit Ressourcen nicht verschwendet, sondern wieder verwendet werden können.

Ihre eigene Energie bewiesen die Kinder an den Air Walker Fitnessgeräten im Bürgerpark Reitersdorf, wo sie als Teams tausende Trainingsschritte absolvierten. Ganz in der Nähe konnten sie zum Abschluss noch einen Blick auf die BHAG-Photovoltaikanlagen werfen die auf dem Gelände des städtischen Abwasserwerkes installiert sind. Um die Funktionsweise der Solarzellen zu erläutern, hatte Netzwerkkoordinatorin und pädagogische Beraterin Maria-Elisabeth Loevenich, die den Tag für die Kinder gestaltet hatte, im Auftrag der BHAG einige solarbetriebene Spielzeuge mitgebracht.

Da die BHAG als Querverbundversorgungsunternehmen auch Trinkwasserversorger für Bad Honnef und Unkel ist, nahm an diesem Aktionstag auch das Thema Gewässerschutz einen wichtigen Platz ein. Gleich zwei Gewässer wurden von den Aegidienberger Nachwuchsforscherinnen und-forschern untersucht: der Möschbach und der Ententeich des Reitersdorfer Parkes. Was die Kinder sehr zu ihrer Freude entdeckten war, dass beide Gewässer frei von Nitratbelastung sind und einen neutralen pH-Wert aufweisen. Sie wollen sich in Zukunft weiter für den Schutz des Wassers einsetzen, wobei Müllvermeidung in öffentlichen Parks und an Bächen und Seen auch zur Reinhaltung unserer Gewässer beiträgt.

Zum Abschluss des spannenden Ferientages wurden im Kundenzentrum der BHAG von Astrid Zerdick, BHAG-Kundenbetreuung, nahezu vierzig junge Umweltbotschafter für ihr Mittun und ihre guten Ideen ausgezeichnet. Die Kinder freuen sich über die Unterstützung vieler Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger zum Schutz der Umwelt und der Ressourcen für eine lebenswerte Zukunft.
Die Bildungsinitiative der Bad Honnef AG ist ein anerkannter Beitrag zur Umsetzung des UNESCO Weltaktionsprogramms der Bildung für nachhaltige Entwicklung und wurde mehrfach von der Deutschen UNESCO Kommission als bundesweites Vorbild ausgezeichnet.

Foto: Energiegeladene Ferienfreizeit der Kinder der OGS Aegidienberg
v. l. die Erwachsenen: Maria- Elisabeth Loevenich (Netzwerkkoordinatorin „Bildung für nachhaltige Entwicklung), Sabine Croonenbroeck (Betreuung OGS-Aegdienberg Theodor-Weinz-Schule), Steffi Groß (OGS), Ulriker Klevas-Müller (OGS), Gabi Winterscheidt (OGS) und Astrid Zerdick (BHAG–Kundenbetreuung)

Text: Maria-Elisabeth Loevenich/Stadt Bad Honnef

Weiterlesen

Aegidienberg

1. Aegidienberger Wies’n – Supergaudi im Bürgerhaus

Beitrag

| am

Bad Honnef-Aegidienberg. Nach kurzer Wartezeit im Foyer des Bürgerhauses öffneten sich um kurz nach 19 Uhr die Pforten zum großen Saal und die Besucher staunten nicht schlecht, als sie anstatt der bekannten großen Veranstaltungshalle einen festlich dekorierten Biergarten vorfanden.

Mit viel Liebe zum Detail, einem 240qm großen Kunstrasen, Unmengen von Stroh und nicht zuletzt über 30 Biergarnituren, entstanden die 1. Aegidienberger Wies’n und diese haben ihrem Namen alle Ehre gemacht.

Da ließ es sich auch Bürgermeister Otto Neuhoff nicht nehmen, eine Runde mit zu feiern und standesgemäß den Fassanstich zu vollziehen. Hilfe bekam er dabei vom amtierenden Aegidenberger Prinzenpaar (Peter IV. und Franzi I.).

Mit einem einzigen Schlag hämmerte er den Zapfhahn ins Fass und die Gäste freuten sich auf die 10 Liter gekühlten Gerstensaft.

Bei 10 Litern sollte es natürlich nicht bleiben. So rollte ein volles Fass nach dem nächsten unter den Zapfhahn und wer dem leckeren Hellen überdrüssig wurde, hatte an der REWE Bock “ProBIER-Station” die Möglichkeit aus 22 verschieden Bierspezialitäten von Bayern, über Baden-Württemberg bis nach Österreich zu testen.
Gepaart mit einer deftigen Schweinshaxe oder einer dicken Scheibe Fleischkäse und vielen weiteren Leckerbissen der Metzgerei Witt kam jeder Gast kulinarisch auf seine Kosten.

Wem doch mehr nach Bewegung war, der nahm am bayrischen 3-Kampf teil.

Hier duellierten sich mehrere Tischgruppen in drei Disziplinen:  Beim Maßkrugschieben von Dominik Tix (DT-Eventmodule) war Geschicklichkeit gefragt, weshalb hier auch die Frauen die vorderen Plätze einnahmen. “Hau den Lukas” war dann eher eine Männerdomäne und die stärksten Drei unter ihnen schafften es sogar auf schwierigster Stufe dreimal bis an die Glocke.
Die Entscheidung fiel dann im Maßkrugstemmen. Bejubelt vom ganzen Saal staunten die Zuschauer nicht schlecht, als eine junge Dame mit ins Rennen ging und einige der Männer ins Schwitzen brachte. Mit gut 2:30 min musste sie dann aber doch den Krug als Erste absetzen. Dennoch eine beachtliche Leistung! Die kräftigsten Zwei der insgesamt 12 Teilnehmer hielten ihre Maß satte 4:50 min in die Luft.

Am Ende waren es dann “Die Banausen”, die die meisten Punkte im bayrischen 3-Kampf sammeln konnten und mit einem großen Geschenkekorb von EDEKA Klein beglückt wurden.

Traditionelle Blasmusik darf auf einem Oktoberfest natürlich nicht fehlen und so pusteten die Musiker um “Charly Müllers Brassband” was das Zeug hielt in ihre Instrumente. Beim “Prosit der Gemütlichkeit” wärmten sich die Besucher schon mal für den späteren Abend auf.

Denn mit der Cover-Band “Cavy Basement” ging es dann in die zweite Runde und nach ein paar Minuten hielt es dann auch den letzten Gast nicht mehr auf seiner Bierbank.
Gefeiert wurde bis in Nacht und wer nach dem letzten Song noch nicht nach Hause wollte, feierte zu den Beats von DJ Kry (Christopher Adelt) noch ein paar Stündchen weiter.

Und als dann das letzte Lied gespielt, das letzte Fass gezapft und der letzte Tanz getanzt war, gingen auch die letzten Gäste voller Vorfreude aufs nächste Jahr nach Hause und trugen sich den 05.10.2019 in den Kalender ein.

Denn dann heißt es wieder: “O’ zapft is auf den Aegidienberger Wies’n”.

Roman Paul

Fotos: Helga Welter

Weiterlesen

Tipps


Werbung & Veranstaltungstipps


Serhat Dogan

Türke mit Bodenhaftung19. Oktober 2018
Noch 1 Stunde.

Oktober, 2018

24Okt(Okt 24)12:0028(Okt 28)21:00Martinimarkt Bad Honnef 2018

27Okt(Okt 27)19:0028(Okt 28)2:00Königsball der St. Hubertus Schützengesellschaft Rhöndorf 1920 e.V.

28Okt20:0021:45Frühstück mit Monsieur Henri, Kleines Theater Bad Godesberg

StraßenNews

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X