Rheinland (Autobahn GmbH). Nachdem sich die Wetterlage im Rheinland weitgehend entspannt hat, gibt es aktuell keine wesentlichen Überflutungen der Autobahnen mehr. Die Kolleg*innen aus allen Autobahnmeistereien im Rheinland räumen zusammen mit Polizei und Feuerwehr sowie dem Technischen Hilfswerk die Strecken frei. Bereits einige zuvor gesperrte Streckenabschnitte konnte die Autobahn GmbH Rheinland inzwischen wieder freigeben. Die Expert*innen der Autobahn GmbH Rheinland sind großflächig ausgerückt, um Schäden zu begutachten. Eine Aussage über das Ausmaß aller Schäden kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht getroffen werden.

Nachfolgende Abschnitte sind noch von größeren Verkehrseinschränkungen betroffen. Aufgrund der dynamischen Situation kann sich die Lage weiterhin kurzfristig verändern.

– Vollsperrung der A1 in Fahrtrichtung Koblenz zwischen dem Autobahnkreuz Köln-West und dem Autobahndreieck Erfttal
– Vollsperrung der A1 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen dem Autobahndreieck Erfttal und der Anschlussstelle Hürth
– Engpass auf der A1 in Fahrtrichtung Koblenz zwischen den Anschlussstellen Köln-Lövenich und Köln-Bocklemünd
– Vollsperrung der A61 in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Autobahnkreuzen Kerpen und Meckenheim in nahezu allen Abschnitten

Tagesaktuell informiert die Autobahn GmbH Rheinland auch unter www.autobahn.de/rheinland/verkehrsmeldungen sowie auf Twitter @AdB_Rheinland. Zudem bietet der Service Verkehr.NRW kartengestützt eine Übersicht der aktuellen Lage.

dlh
hcw
hcw

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein