Bad Honnef, Feuerwehr, Rettungsdienste, Titel

Unwetter – Bad Honnef und Königswinter kamen glimpflich davon

b42 - Unwetter - Bad Honnef und Königswinter kamen glimpflich davon
Überschwemmung an der Auffahrt zur B42 | Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef

Bad Honnef. Gegen fünf Uhr heute morgen bekam nun auch Bad Honnef seine lang angekündigte Abkühlung. Nach tropischer Hitze in den letzten Tagen fiel die Temperatur dank starker Regenfälle auf zurzeit 19 Grad. wetter.de sagte bis zu 19,69 Litern pro Quadratmeter voraus.

Die Wassermassen und die Windböen hinterließen bis zum jetzigen Stand allerdings kaum größere Schäden. Bislang meldet die Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef acht Einsätze: In der Hubertusstraße in Aegidienberg , im Nachtigallenweg und auf Penaten in Rhöndorf liefen Keller voll, in der Dornhecke in Aegidienberg wurde nach Blitzeinschlag ein Hausdach beschädigt. In der Kicherlen, der Burgwiesenstraße in Aegidienberg und der Giradetallee wurden Kanaldeckel hochgespült und Am Steinchen in Rhöndorf lief ein Gully voll.

Im Einsatz sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Löschzugs Aegidienberg, der Löschgruppe Rhöndorf, des Löschzugs Bad Honnef und der Wehrführung.

Im Verlaufe des Tages kann es zu weiteren Schauern und Gewittern kommen. Bereits morgen soll sich die Wetterlage wieder beruhigen. Für nächste Woche kündigt wetter.de viel Sonne an.

Zehn Einsätze in Königswinter

Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter ist am Freitagmorgen zu insgesamt 10 Einsätzen in Folge des Unwetters ausgerückt. Der Schwerpunkt der Maßnahmen lag hierbei im Bergbereich des Stadtgebietes. Es trat überwiegend Wasser in Kellerbereiche ein, die Schäden konnten schnell von den Einsatzkräften beseitigt werden.

Insgesamt 66 Einsatzkräfte der Einheiten Altstadt, Oberdollendorf, Oelberg, Bockeroth und Eudenbach im Einsatz.

 

Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.