Viel Beifall für „Klanglichter von Okzident bis Orient“

0
193

Bad Honnef – Einen grandiosen Saisonabschluss erlebten die Besucherinnen und Besucher gestern Abend im Zeughaus-Kleinkunstkeller hautnah in Bad Honnef. Mit der langen Musiknacht verabschiedeten sich die Veranstalter von einem schwierigen Veranstaltungsjahr, das noch stark von den Folgen der Pandemie gezeichnet war.

Zu Gast war diesmal Stegreif und Ohrenschmaus. Das Projekt, das der Bad Honnefer Gernot Gad ins Leben rief, präsentierte vier Formationen mit Jazz, Tangomusik, globaler Musik von Golden Kebab und das „solo-a-capella-loop-improvisationsms-Projekt“ Dad’s Phonkey. Zusammengefasst wurde der Konzertabend unter dem Titel „Klanglichter von Okzident bis Orient“.

In den Pausen fand eine Tombola statt. Zu gewinnen gab es einen einstüdnigen Auftritt eines Stegreif-Trios am Ort der Wahl im Jahr 2023, zwei Jahreskarten für den Zeughaus-Kleinkunstkeller und ein Frühstück für zwei Personen im Café Schlimbach in Aegidienberg. Auch Folk im Feuerschlösschen stellte eine Freikarte für ein Konzert im neuen Jahr zur Verfügung.

Der Kleinkunstkeller gründete sich 2014 im Zeughaus der KG Löstige Geselle und präsentiert Musik, Kabarett, Jazz, Kleinbühnentheater, Poetry-Slam und Lesungen. Einmal im Monat findet eine Offene Bühne statt, an der sich jeder beteiligen kann.

Die neue Saison beginnt im März 2023. Am 22. April gastiert das Trio I.S.T. mit Stephanie Troscheit, Fritz Roppel und Stephan Schneider im Zeughaus. Karten sind bereits online über kulturmeile-siebengebirge.de erhältlich.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein