Vitale Innenstädte | Foto: Stadt Bad Honnef

Bad Honnef – Wie lange flanieren Besucher in der Innenstadt – und vor allem warum? Finden Kunden die gewünschten Artikel und Produkte, halten Einzelhandel und Filialisten ein attraktives Sortiment vor? Antworten auf diese und zahlreiche weitere Fragen soll eine Befragung geben, die das Kölner Institut für Handelsforschung IFH im Auftrag der Stadt Bad Honnef durchführt. An insgesamt vier Tagen freuen sich Interviewer auf auskunftsfreudige Besucher der Bad Honnefer Innenstadt.

Die Befragung ist eingebettet in die bundesweite Aktion „Vitale Innenstädte“, eine der größten wie bekanntesten Studienreihe zur Analyse von Erwartungen und Bewertungen der Innenstädte durch ihre Besucher. Rund 60.000 Interviews wurden allein im Jahr 2018 in 120 Städten durchgeführt.

Ebenso wie andere Städte nutzt Bad Honnef die Ergebnisse der jeweils im Zweijahresrhythmus angelegte Passantenbefragung, um die, wie Wirtschaftsförderin Johanna Högner betont, „aktuelle und lokale Nachfragesituation zu erfassen und in nachhaltigen Zukunftskonzepte einzubinden.“

Anzeigeintersport

Bereits bei der letzten Untersuchung hatte die Stadt mitgemacht und dabei gute Bewertungen erhalten: Mit einer Gesamtnote von 2,6 attestierten die Innenstadtbesucher dem Einzelhandelsangebot eine Qualität, die über der Durchschnittsnote von 2,7 bei vergleichbaren Städten liegt. Nach Fragen rund um digitale Serviceangebote legen die IFH-Analysten diesmal ihr Hauptaugenmerk auf den Schwerpunkt „Visitor Journey“. (aha)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein