Wappen von Ludvika in Schweden für das Städtepartnerschaftskomitee

0
714

Bad Honnef |Eine Schiefertafel, die das Wappen der Bad Honnefer Partnerstadt Ludvika in Schweden zeigt, wurde gestern im Auftrag von Bürgermeisterin Wally Feiden an das Städtepartnerschaftskomitee Bad Honnef/Ludvika übergeben. Richard Lenzgen ist der Schöpfer der farbenfrohen Tafeln, die entweder die Abbildung eines Wappens oder eine typische Ortsansicht zeigen.

Obwohl er schon ein älterer Herr und mittlerweile im Altenheim Christinenstift in Unkel beheimatet ist, wo er sich nach eigenem Bekunden sehr wohl fühlt, gestaltet und malt er die Tafeln mit Leidenschaft. Katrin Lüth, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Bad Honnef/Ludvika, nahm die aktuelle Tafel in Empfang. Sie erklärte: „Ein schönes Symbol der Verbundenheit mit der Stadt Ludvika halte ich in Händen und wir werden es in Ehren halten.“

Schiefertafeln mit den Symbolen der Bad Honnefer Ortsteile zieren eine Wand im Flur des Bad Honnefer Rathauses. Richard Lenzgen hat es verstanden, typische Merkmale der jeweiligen Ortsteile gekonnt zu entwerfen und auf dem Schiefer zur Geltung zu bringen. Deshalb bedankte sich die Bürgermeisterin bei ihm nicht nur für das Ludvika-Wappen, sondern auch für seine fleißige Arbeit in den vergangen Jahren, bei der ein Schatz an heimatlichen Motiven entstanden ist.

Seine Kunst wurde auch in den Nachbargemeinden in Rheinland-Pfalz und des Rhein-Sieg-Kreises geschätzt. Der Landrat und Rhein-Sieg-Kreis beauftragten ihn oft, um Tafeln mit dem Kreiswappen zu gestalten, die dann als Gastgeschenke in alle Welt gingen. Sogar im Christinenstift selbst hängen zwei seiner Werke. Heute geht ihm das Malen nicht mehr so leicht von der Hand, aber er freut sich, dass viele Menschen sich an ihn erinnern, wenn sie seine Werke sehen.

Foto: Richard Lenzgen überreicht die Schiefertafel mit dem Wappen der Stadt Ludvika an Vorsitzendes des Partnerschaftskomitees Katrin Lüth (Mitte) und Bürgermeisterin Wally Feiden (links).

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein