Was für ein Spiel! HFV siegt in Hütte – Alle Tore in der 1. Halbzeit

0

Bad Honnef | Die Partie gegen die Überraschungsmannschaft aus Hütte war von den Medien im Vorfeld zum Duell „Rom gegen Gallien“ hochstilisiert worden. Die meisten neutralen Beobachter sahen den FV Bad Honnef vor dem Spiel als klaren Favoriten. Wesentlich sachlicher fiel die Beurteilung der Ausgangslage derweil im Lager der Grün-Weißen aus. Das Spiel gegen den Tabellenzweiten war besonders aufgrund der weiterhin angespannten Personallage der Badestädter alles andere als eine leichte Aufgabe.

Neben den Langzeitverletzten der Honnefer fehlten im Spitzenspiel mit Dominick Müller und Yannik Ehrenberg zwei wichtige Stützen der Mannschaft. Zusätzlich musste man weiterhin auf den beruflich verhinderten Marcel Gehrlein verzichten.

Das Spiel erfüllte dann gleich von Beginn an alle Erwartungen, die an ein Duell zwischen den Topmannschaften der Liga gesetzt werden dürfen. Schon in der sechsten Minute des Spiels entschied Schiedsrichter Christian Reifenrath auf Foulelfmeter für die Gäste. Zuvor war Sven Brand im Strafraum der Gastgeber gelegt worden. Brand trat daraufhin selber an den Punkt und verwandelte souverän zur frühen Führung der Honnefer.

Die Freude der zahlreich mitgereisten HFV-Fans währte allerdings nur kurz. Nur wenige Augenblicke nach dem Führungstreffer gelang den Hausherren der Ausgleich. Eine Flanke von der linken Seite des Spielfelds fand den komplett frei stehenden Sebastian Tilch, der den unbedrängt in das Honnefer Tor köpfen konnte (8.).

Es entwickelte sich eine hektische Partie mit vielen Richtungswechseln, in der beinahe jede Torchance zum Erfolg führte. Zunächst brachte HFV-Goalgetter Thomas Schneider nach Vorlage von Lukas Sander die Gäste erneut in Führung (12.). In der 30. Minute des mitunter hektisch wirkenden Spiels gelang dem RW Hütte der erneute Ausgleich.

In der Schlussphase der ersten Hälfte nahm die Partie dann noch einmal merklich an Fahrt auf. Torlegende Sven Brand tankte sich durch die Abwehrreihen der Gäste und ließ dem Keeper mit einem Heber keine Chance (37.). Ein kurioses Eigentor sorgte dann für die 4:2 Führung aus Sicht des FV Bad Honnef (42.). Der zweite Strafstoß des Spiels sorgte dann für den Anschlusstreffer der Rot-Weißen. Nach einem Zusammenprall von HFV-Keepeer Nico Pfennig mit einem heraneilenden Stürmen zeigte Schiedsrichter Reifenrath auf den Elfmeterpunkt. Hüttes Cem Gokpinar verwandelte trocken zum 4:3 Anschlusstreffer (45.).

Nach diesem ereignisreichen ersten Durchgang begann nach dem Seitenwechsel ein komplett anderes Spiel. Beide Mannschaften schalteten einen Gang zurück und waren besonders auf defensive Stabilität bedacht. Dementsprechend waren zwinge Torchancen auf beiden Seiten im zweiten Durchgang Mangelware. Honnefs Pfennig entschärfte in einer Eins-gegen-eins Situation die größte Gelegenheit des RW Hütte (58.). In der 63. Minute scheiterte Brandon Chin an Gästekeeper Timo Prodöhl. Der größte Aufreger der zweiten Halbzeit war eine Rudelbildung an der Bank des FV Bad Honnef, in deren Folge die Gastgeber die Partie mit zehn Mann beenden mussten.

Nach dem Schlusspfiff herrschte in den Reihen der Honnefer große Freude vor. Die Fans des HFV zeigten in Anlehnung an die Berichterstattung ein Spruchband mit der Aufschrift „ROMA VICTOR“.

Mit dem Sieg beim Tabellenzweiten machten die Grün-Weißen einen entscheidenen Schritt in Richtung Aufstieg. Dennoch kommen auf die Badestädter noch einige schwere Aufgaben zu. Die nächste steht gleich kommenden Sonntag auf dem Programm. Das Auswärtsspiel beim FSV Neunkirchen-Seelscheid dürfte eine kampfbetonte Partie werden.

Marian Hogrebe

Die zweite Mannschaft des FV Bad Honnef holte beim 1:1 in Menden einen wichtigen Punkt. Luigi Falsone traf in der 69. Minute zum Ausgleich. Der Gastgeber ging in der 32. Minute in Führung.

Einen Ausrutscher leisteten sich die SF Aegidienberg heute im Heimspiel gegen TuS Birk. Mit 0:2 unterlagen sie auf eigenem Platz dem Tabellensechsten