Bad Honnef – Der Umsatz in den NRW-Einzelhandelsgeschäften ist im ersten Halbjahr 2019 gegenüber 2018 laut Statistisches Landesamt NRW um 2,4 Prozent gestiegen. Trotzdem rechnet das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen mit rund 20.000 Geschäftsaufgaben in den nächsten 20 Jahren. Grund seien der Demografische Wandel, Urbanisierung, neue Technologien und verändertes Konsumentenverhalten sowie neue Geschäftsmodelle.

In Bad Honnef registrierte die Stadt 2017 insgesamt 248 Gewerbeabmeldungen, 2018 waren es 341. Aktueller Stand Juli 2019: 133. Angemeldet wurden 2017 365 Unternehmen, 2018 220. Aktueller Stand Juli 2019: 150.

[the_ad id=”111085″]

Entwicklung im Handel bisher positiv

Gaben vor zwei Jahren 52 Händler ihren Gewerbeschein zurück, waren es letztes Jahr nur 33. In diesem Jahr könnte diese Entwicklung allerdings gestoppt werden. Mit Stand 31.7.2019 haben bereits 32 Händler ihren Betrieb eingestellt

Anzeigeintersport

Positiv sieht es 2018 bei den Gewerbeanmeldungen aus. Eröffneten 2017 nur 24 Händler in Bad Honnef ein Geschäft, waren es 2018 bereits 46. In diesem Jahr wagten sich bis Ende Juli 31 Händler auf den Bad Honnefer Markt.

Im Handwerk gab es 2017 23 Neuanmeldungen, 2018 waren es 25 (2019 aktuell 19). Abgemeldet wurden 2017 32 Handwerksbetriebe, 2018 37 (2019 aktuell 20).

Spektakulärster Neuzugang im Handel in diesem Jahr dürfte der Textildiscounter NKD in der ehemaligen DroNova-Filiale Bahnhofstraße/Hauptstraße sein. Noch im September oder Oktober will die Kette das Geschäft eröffnen. Mit einer Geschäftseröffnung in der ehemaligen Kaiser-Filiale dürfte frühesten 2020 zu rechnen sein.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein