Sehr geehrte Damen und Herren, Ihre Berichterstattung (Headline) über den Tot von Herrn Sander finde ich erschreckend. Sie folgen hier den Fußstapfen des Mainstream und verbreiten ebenso Angst bei den Menschen! Wie können sie Schreiben, dass ein 95!!!jähriger an Corona gestorben ist!? 1. wenn überhaupt ist er mit Corona gestorben. 2. Woher haben sie ihre Informationen, dass er mit Corona gestorben ist?! 3. Fangen sie endlich mal an kritisch zu hinterfragen was passiert, Dutzende Unternehmer in unserer Stadt stehen vor dem Aus, weil die Maßnahmen in keinem Verhältnis stehen zu der angeblichen Pandemie. Schauen sie sich selber die Todesraten beim statistischen Bundesamt an. Fangen sie endlich an ihrer Tätigkeit als Journalistin gerecht zu werden. Wo ist die dritte Staatsmacht hingekommen!

In der Vergangenheit habe ich gespendet und geholfen das gerade die als Honnefer Blatt weiter bestehen können um über unsere Region positiv zu berichten. Dies werde ich zukünftig nicht mehr tun.

Saša Fistrek

Anm. d. Red.: – Wie im Beitrag angegeben, haben wir uns auf eine Mitteilung des virtuellen Brückenhofmuseums bezogen. Dort wiederum sind Artikel anderer Presseorgane verlinkt, u.a. des GA. Dort steht explizit, dass die Familie der Zeitung mittgeteilt habe, dass Herr Sander an Corona gestorben sei. Wir haben die Quelle nun noch einmal besonders herausgestellt.

Die Diskussion “ob oder mit” wird breit diskutiert. Sie haben sicherlich Recht, dass die Todesursache keine Rolle spielt. Hierzu aber auch folgender Link: https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/die-meisten-sterben-an-corona-nicht-mit/

Anzeige

Den Zusammenhang bei der Meldung mit den Problemen der Unternehmen in Bad Honnef können wir nicht herstellen. Ebenso können wir nicht nachvollziehen, dass Honnef heute über Corona im Sinne von Mainstreampresse berichtet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein