Youngster-Galerie 1 – Junge Künstler erhalten eine Chance

0
Initiatoren und junge Künstler gestern Abend in der YOUNGSTER.Galerie1
Initiatoren und junge Künstler gestern Abend in der YOUNGSTER.Galerie1

Königswinter | „In vielen Jugendlichen schlummern unentdeckte Talente, die wollen wir wecken und fördern“. Franca Perschen weiß wovon sie spricht. Sie ist 2. Vorsitzende des vor anderthalb Jahren gegründeten Vereins ant!form in Königswinter, eine Initiative, die in der Kunst neue Wege geht – autonome Kunstprojekte fördert und ungewöhnliche Präsentationsformen anbietet. Eine Chance auch für Nachwuchskünstler, die sich entwickeln und ausprobieren wollen.

Gestern Abend fand die erste Ausstellung in der YOUNGSTER.galerie1 statt, ein neues Forum in der Königswinterer Hauptstraße nur für junge Künstler. Und der Erfolg war riesig.

Nicht nur die Zahl der Aussteller macht die Veranstalter stolz. Ab 19 Uhr gaben sich viele junge, ältere und alte Kunstliebhaber die Klinke in die Hand. Hermann Vandel aus Niederdollendorf: „Ist schon toll, wie man mit solch einer Ausstellung auch in einer so toten Altstadt wie der Königswinterer Akzente setzen kann.“

Haben denn Jugendliche überhaupt noch Interesse an Kunst? „Das ist heute nicht ganz einfach“, sagt Franca Perschen. „Die Schule nimmt viel Zeit in Anspruch, viele interessieren sich hauptsächlich für Musik.“ Dennoch ist sie zufrieden mit der „Jugendarbeit“ des Vereins.

Jüngste Ausstellerin ist die 10-jährige Lilou, die schon beim Kunstprojekt “Endstation” mitwirkte. Ebenfalls im ehemaligen Krankenhaus St. Josef waren Daniel Rattay, Tizian Rein und Felix Perschen dabei. Sie stellen in der Youngster-Ausstellung ihre neuesten Zeichnungen, Graffitis, Sticker und Stencils aus. Christoph Rosen, der gemeinsam mit Philip Reinelt unter dem Label “Snappyelectronics” das ehemalige Labor mit elektronischer Musik und Videoinstallationen wiederbelebte, präsentiert seine neueste Groovechiller-Videoproduktion.

Jonas Meyer, alias “Judas Meier” aus Berlin ist mit fantasievollen Zeichnungen vertreten, Julie Lieveld aus Düsseldorf mit Bildern im Manga-Stil und Maximilian Perschen aus Bad Honnef mit Fotografien, die während seines Aufenthalts in Kamerun entstanden sind.

Zur Eröffnung spielte die Band Finky Hollow, Toys2Masters-Finalist, Alternative-Funk-Rock und Rap.

 

YOUNGSTER.Galerie1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein