Zigarettenkippen – Jede Menge Gift

0
Bahnhofstraße in Bad Honnef

Bad Honnef – Nicht nur Rauchen ist ungesund. Auch die Überreste von Zigaretten stellen eine hohe ökologische Belastung dar. Nach einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (Tobacco and
its environmental impact, WHO 2017) machen Zigarettenstummel weltweit den größten Anteil der Abfälle aus, die in Städten und an Stränden aufgesammelt werden. Sogar im Meereis der Arktis wurden bereits Chemikalien und Kleinstpartikel aus Zigarettenfiltern gefunden. So die Bundesregierung in der Antwort auf eine Anfrage der Grünen im Bundestag.

Nicht nur die Menge, auch die Zusammensetzung sei schädlich, erklärt die Regierung in ihrer Antwort. Die Zelluloseazetatfilter enthielten krebserzeugende Substanzen wie Nikotin, Arsen und polyzyklische Kohlenwasserstoffe, die in den Boden und in Gewässer gelangten. Es könne Jahrzehnte dauern bis die Filter zerfallen.

Auch in Bad Honnef sind Kippen auf den Straßen und Wegen ein großes Problem – nicht nur wie auf dem Foto, das in der Bahnhofstraße entstand. Auch vor dem Kursaal und der Hauptstraße sind immer wieder, besonders nach Veranstaltungen, Zigarettenreste zuhauf zu finden.

Deutschland ist übrigens das einzige EU-Land, das Tabakaußenwerbung noch zulässt und damit den Tabakkonsum und die daraus folgenden Gesundheits- und Umweltschäden fördert.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein