Zoch in Bad Honnef: Locker, verrückt, verliebt in die Heimat

0
1848

Bad Honnef – Mega! Dieser Zug war einfach Mega. Bad Honnef bliev, wie et es: Locker, verrückt und verliebt in die heimatlichen Traditionen.

43 Gruppen nahmen teil. Alle kamen sie aus Bad Honnef. Stefan Jungheim, Chef des Festkomitees Bad Honnefer Karneval strahlte nach Zug-Ende: Alles optimal verlaufen. Zwischenfälle habe es nicht gegeben. Lediglich drei, vier größere Wagen hätten in den engen Selhofer Straße ein paar Probleme gehabt, die aber bewältigt wurden. Er dankte Zugleiter Kurt Oettel, der seit 18 Jahre den Bad Honnefer Karnevalszug organisiert.

Mit dabei ein Wagen des THW Bad Honnef und der Löschgruppe Rhöndorf, die in diesem Jahr ihr Hundertjähriges feiert. 70 Feuerwehrleute und ein selbstgebautes Drehleiterfahrzeug begleiteten den Zug. Neu im Zoch: Der Junggesellenverein Selhof.

„Die Innenstadt is duud, ävver uns Küfer Jupp lääv“, war das Motto der Kultkneipe in der Rommersdorfer Straße. Die WSVH-Jugend machte Trockenruderübungen auf dem Asphalt und die KJG ließ die Affen aus dem Zoo.

Im Anschluss fand die After Zoch-Party des Festkomitees vor dem Kursaal statt. Der Circus Comicus lud am Abend zu seiner Party in die geheiligten Hallen, die nun erst einmal für eine unbestimmte Zeit geschlossen werden. Es folgt eine aufwändige Sanierung. Auch im Zeughaus der KG Löstige Geselle und natürlich in den Kneipen wurde „nachgefeiert“.

Bis Dienstag ist Bad Honnef noch Karnevalshochburg. Am Montag zieht der Kinder- und Veedelszug durch Selhof. Start ist um 13 Uhr. Veilchendienstag gehts zum Zug auf den Barg nach Aegidienberg.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein