Gegen Merten gingen die grün-weißen Lichter aus

0

Bad Honnef – Der HFV kommt nicht aus dem Tabellenkeller heraus. Auch heute gab es eine Niederlage – auf eigenem Platz gegen den Tabellenzweiten SSV Merten. Mit 2:4 hatten die Gastgeber das Nachsehen.

Nick Rohrbeck brachte die Gäste in der 21. Minute in Führung., in der 47. Minute erhöhte Norman Wermes auf 2:0. Hoffnung kam auf, als Timon Uenaler in der 53. Minute den Anschlusstreffer markierte. Das kleine Glücksgefühl war nur von kurzer Dauer, denn in der 60. Minute bekam Merten einen Strafstoß zugesprochen, den Marcel Radschuweit verwandelte.

Nach dem Tor zum 1:4 aus Honnefer Sicht (Torschütze: Patrick Dietz) in der 78. Minute war klar, dass alle drei Punkte auf das Mertener Konto gehen sollten. Oliver Vianden gelang in der Nachspielzeit noch ein weiterer Treffer für die Gastgeber (90. + 1).

Glück für die Honnefer, dass es die vor ihnen liegenden abstiegsbedrohten Mannschaften Wachtberg, Lindenthal-Hohenlind und Homburg-Nümbrecht nicht viel besser machen. Wachtberg und Lindenthal-Hohenlind verloren ihre Spiele, Homburg-Nümbrecht kam zu Hause nur zu einer Punkteteilung gegen Windeck.

 

 

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein