HFV geht in Endenich 1:4 unter – HFV II gewinnt auswärts – Aegidienberg zu Hause 0:1 gegen Menden

0

Bad Honnef | Keine rosigen Aussichten für den FV Bad Honnef. Im Spiel beim Tabellennachbarn FV Endenich gingen die Badestädter 1:4 unter. Besser machte es die zweite Mannschaft. Sie besiegte die Spvg. Hurst/Rosbach 1:0. Nach der heutigen Heimniederlage gegen SV Menden sind die SF Aegidienberg auf Platz neun gerutscht und liegen nur noch einen Punkt vor dem Aufsteiger HFV II.

SF Aegidienberg gegen SV Menden 0:1 (0:1)

Vor wenigen Wochen noch auf Platz zwei, nun mit 16 Punkten auf Platz neun – die SF Aegidienberg sind momentan etwas im freien Fall. Dabei waren sie auch heute die spielbestimmende Mannschaft, allerdings fehlte ein Vollstrecker.

So ist Trainer Dirk Junior ein wenig ratlos: „Die Einstellung hat heute im Gegensatz zum Spiel vor einer Woche gestimmt, wir haben allerdings die Tore nicht gemacht.“ Obwohl einige Stammspieler nicht dabei waren, sah er den Grund nicht in der Aufstellung: „Wir hatten trotz der Ausfälle eine gute Mannschaft auf dem Platz.“

Zwei rote Karten vergab der Schiedsrichter, eine wegen Tätlichkeit gegen Nils Schülgen.

Nun geht es am 18.10. zum Tabellenzweiten SV Kriegsdorf, dann folgt am 15.11. (14.45 Uhr in Aegidienberg) das mit Spannung erwartete Lokalderby gegen den FV Bad Honnef II.

Spvg. Hurst/Rosbach gegen FV Bad Honnef II 0:1 (0:1)

Mit gemischten Gefühlen bewertet HFV II-Trainer Carsten Klohe den 1:0-Auswärtssieg seiner Mannschaft beim Favoriten Hurst/Rosbach: „Wir hatten wieder zu viele Torchancen, die nicht genutzt wurden.“ Ansonsten ist er sehr zufrieden mit seiner Mannschaft, die viel gekämpft hat.

Das goldene Tor erzielte Dominik Schneider mit einem Strafstoß in der 40. Minute. In der zweiten Halbzeit hielt in der 55. Minute nach einem Foul von Felix Handke HFV-Keeper Patrick Krufft einen Elfmeter und auch im weiteren Spielverlauf war er Garant für den Sieg. Klohe: „Man muss sagen, Patrick hat die drei Punkte festgehalten.“

Infos zum Spiel Endenich gegen HFV folgen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein