Folgen Sie uns

DRK

16 Jahre DRK-Rettungsdienst in Bad Honnef – Donnerstag fand letzte Übergabe statt

Beitrag

- Veröffentlicht am

Bild letzte Übergabe auf der Rettungswache Bad Honnef 2. li Vorsitzender Uwe Westhoven dankt Wachleiter Nico Gay 1 - 16 Jahre DRK-Rettungsdienst in Bad Honnef - Donnerstag fand letzte Übergabe statt

Bad Honnef | Was am 01.04.2000 im Auftrag des Rhein-Sieg-Kreises begann, endete nach 16 Einsatzjahren im Dienste der Bevölkerung. In dieser Zeit versorgten die haupt- und ehrenamtlichen Rettungskräfte des Bad Honnefer DRK über 25.000 Patienten. Heute fand die letzte Übergabe an alter Wirkungsstätte statt. Der Ortsverband übernimmt andere Aufgaben.

Nach Veröffentlichung des Rettungsdienstbedarfsplans im Jahre 2010 war bereits abzusehen, dass für den Ortsverein die Zeichen auf Ausstieg aus dem Rettungsdienst standen. Der Gesetzgeber hatte lediglich zwei Möglichkeiten offen gelassen, die der europaweiten Ausschreibung oder einer Kommunalisierung des Rettungsdienstes im Siebengebirge. Beide Beteiligten Ortsvereine im Siebengebirge machten den Weg für eine Kommunalisierung frei.

Das Einsatzspektrum lieferte alles, was man im heutigen Rettungsdienst erleben kann. Vom einfachen Krankentransport zur Arztpraxis über die notfallmäßige Verlegung von einem zum anderen Krankenhaus bis hin zu Verkehrsunfällen, Herzinfarkten und Schlaganfällen. Die Honnefer Rotkreuzler standen täglich für die Versorgung der Bevölkerung in Bad Honnef und dem Siebengebirge bereit. Sie wurden mit ihren Rettungs- und Krankentransortwagen zu schweren Verkehrs- und Unglücksfällen sowie Großbränden alarmiert, zum Beispiel zum Brand im Phantasialand in Brühl und zu einem schweren Zugunglück, das ebenfalls in Brühl geschah.

Bereits vor Jahren erreichten die Einsatzzahlen Werte, die von den rein ehrenamtlichen Rettungskräften nicht mehr zu bewältigen waren. Zunächst kamen ortsvereinseigene, hauptamtliche Kräfte dazu, später griff auch die DRK Rhein-Sieg Rettungsdienst gGmbH unterstützend ein.

Die Rettungswache wird weiterhin gemeinsam von DRK und städtischem Rettungsdienst genutzt, das Katastrophenschutzlager sowie der Rettungswagen des DRK bleiben ebenfalls an alter Stelle.

Der Ortsverein wird weiterhin für die medizinische Versorgung bei Großschadenslagen und den Stadt- und Inselfesten mit seinem Rettungskräften und Einsatzfahrzeugen zu Verfügung stehen. Ebenfalls werden die ehrenamtlichen Helfer der Bereitschaft im Zivil- und Katastrophenschutz, der Blutspende und dem erweiterten Rettungsdienst ihre Aufgaben in Bad Honnef und dem Siebengebirge wahrnehmen. “Für die Bevölkerung wird es durch den Wechsel keine Veränderungen geben. Wir sind und bleiben der verlässige Partner für Sie im Siebengebirge”, so das DRK.

Von der Einsatzfähigkeit des DRK und seiner befreundeten Hilfsorganisationen können sich Interessierte am 09.04.2016 von 12-18 Uhr beim Rettungsmeilenfest in der Bad Honnefer Quellenstraße überzeugen.

Foto: DRK Bad Honnef

Schreiben Sie einen Kommentar

Weitere Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.