CDU-Kandidat Grunwald: Preußische Schulkorridore nicht optimal für heutiges Lernen

0
Jonathan Grunwald - Foto: privat

Bad Honnef – Mit neuen Ideen will der Bad Honnefer CDU-Landtagskandidat Jonathan Grunwald die Infrastruktur bei Schulen in NRW verbessern.

So fordert er ein „Schulbauinstitut“ auf Landesebene, das den Kommunen bei Neubauten und Sanierungen von Hunderten von Schulen beratend zur Seite steht. Ein solches Institut sei dringend erforderlich, „um neueste Erfahrungen bezüglich moderner Raumplanung für geänderte Anforderungen an das Lernen und Lehren frühzeitig in den Planungsprozess einzubringen“, erklärte er bei einer Veranstaltung der Bad Honnefer SeniorenUnion.

Laut Grunwald könne so verhindert werden, dass Schulgebäude, die in der Nachkriegszeit entstanden sind, für enorme Summen saniert werden, ohne dass neue Erkenntnisse bezüglich moderner Gestaltung von Lernräumen berücksichtigt würden.

Klassenräume in der heutigen Zeit noch an „langen Korridoren nach preußischem Muster als dominierende architektonische Struktur für Lernprozesse“ zu planen oder zu renovieren, seien verpasste Chancen, so der CDU-Landtagskandidat. Man wisse, „dass dieses monotone Design das Lernen der Schüler nicht optimal unterstützt“.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein