App Meet5: Tipp für Frauen und Männer ab 40 Jahren

Frankfurter Startup Meet5 jetzt endlich auch in Koblenz, Bonn und Köln

0
Bild von Aurica Dina Kyra Lotzkat auf Pixabay

Bad Honnef/Bonn/Königswinter – Das Ende der Einsamkeit zwischen Bonn und Bad Honnef! Die Community App Meet5 aus Frankfurt erweitert ihr Gebiet und launcht am 19. Mai die Regionen rund um Koblenz, Bonn und Köln. Rund 200.000 aktive Nutzer und 21.000 Treffen verzeichnete die App bisher – die Tendenz geht stark nach oben.

Am 19. Mai launcht die Community App Meet5 in und um Koblenz, Bonn und Köln. Passend zum Start in der neuen Region wird das Wetter wieder wärmer und die Menschen zieht es nach draußen. Keiner möchte die schönen Tage allein in den eigenen vier Wänden verbringen – genau da setzt die App an und schafft eine Menge großartiger Alternativen. Hauptzielgruppe von Meet5 sind Frauen und Männer ab 40 Jahren. Dabei geht es in erster Linie darum, sich in kleineren Gruppen (6-12 Teilnehmer) kennenzulernen, ohne wochenlanges Chatten vor einem tatsächlichen Treffen.

Nach dem großen Erfolg der App im Rhein-Main-Gebiet, finden mittlerweile im ganzen Rhein-Neckar-Kreis, in und um Karlsruhe sowie Stuttgart Meet5-Treffen statt. Erst vor knapp zwei Monaten eroberte die App mit großem Erfolg die Region rund um Stuttgart. Mit aktuell 3.000 monatlichen Treffen war die Ausbreitung ins Rheinland der nächste logische Schritt.

Nach der Einsamkeit kommt Meet5

Nach vielen Monaten voller Kontaktbeschränkungen und Homeofficepflichten sehnen sich die Menschen nach neuen Kontakten und Unternehmungen. Gemeinsam dem Hobby nachzugehen und Neues erleben, all das war lange nicht möglich. Die Vorfreude auf den kommenden Sommer ist groß und genau da setzt die Community App an. Die Meet5-Mitglieder werden durch wöchentliche Magazin-Beiträge und Newsletter über Aktivitäten in ihrer Umgebung informiert und bekommen Anregungen für das nächste Meet5-Treffen.

Bei Meet5 kann man an den unterschiedlichsten Treffen teilnehmen oder diese selbst – nach den eigenen Wünschen – erstellen und Teilnehmer dazu einladen. Sehr beliebt sind besonders zur warmen Jahreszeit die unzähligen Wandertreffen oder auch ganz klassische gemeinsame Abendessen. Aber auch Aktivitäten wie Bowling, gemeinsame Kochabende oder Spieleabende werden mit der App geplant. Wer gerne geregelte Treffen möchte, hat die Möglichkeit an den Wochentreffs der jeweiligen Region teilzunehmen. Diese Treffen finden jede Woche, zur gleichen Zeit und am gleichen Ort statt, ähnlich wie ein Stammtisch. Der sogenannte Meet5-Wochentreff findet aktuell in jeder größeren Stadt, einzelnen Regionen und ab jetzt auch in Koblenz, Bonn und Köln statt.

Wie genau funktioniert Meet5?

Genau so einfach wie es sich anhört ist es auch. Die App steht für Apple und Android User im App Store zur Verfügung und kann kostenlos herunterladen werden. Mit einer einmaligen Registrierung und der Wahl des Umkreises kann jeder Nutzer an Treffen teilnehmen und diese veranstalten. Einige zusätzliche Funktionen sind über Premium verfügbar. Für alle Neulinge der App wird jede Woche ein Videotreffen angeboten, in welchem die genauen Funktionen der App verständlich erklärt werden.

Was steckt hinter Meet5

Meet5, vormals „Go Crush“, wurde 2017 in Frankfurt am Main von Lukas Reinhardt und Kai Burghardt gegründet. Die Zahl der Nutzer wächst stetig, mittlerweile wird die App von knapp 200.000 Usern, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch, verwendet. Im Fokus stehen die Treffen in der Gruppe (6-12 Teilnehmer) – in Restaurants und Bars oder zu Veranstaltungen und Aktivitäten wie Wandern oder Bowling. Alles rund um die Treffen ist kostenlos, einige zusätzliche Funktionen sind über ein Premium-Abo verfügbar, das bereits ab fünf Euro monatlich erhältlich ist. Die Zielgruppe sind Frauen wie Männer gleichermaßen ab 40 Jahren. Die App ist deutschlandweit nutzbar, aktuell ist sie vor allem im Rhein-Main-Gebiet, Rhein-Neckar-Kreis und in und um Karlsruhe sowie Stuttgart vertreten, und ab sofort auch im Rheinland. Das Besondere: Die App ist für ungezwungene Gruppentreffen im realen Leben gemacht. Ganz ohne wochen- oder monatelanges Chatten vor einem tatsächlichen Treffen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein