Bad Honnef – Dragons-Chef Klaus Beydemüller beschönigte im IntersportSportstudio bei Axel Schmidt nichts. So gab er auch zu erkennen, dass die Doppelfunktion als Coach und Geschäftsführer für Yassin Idbihi viel Arbeit bedeute. Und außerdem: Julius Thomas sei ein sehr fähiger Co-Trainer. Nun wird der 22-Jährige Headcoach, während Yassin Idbihi als Associate Headcoach vor allem die langfristige Entwicklung der Spieler im Auge behält.

Nach der Trennung von Markus Röwenstrunk sprang Geschäftsführer Sport Yassin Idbihi als Headcoach in die Bresche. Doch besonders in der vergangenen Offseason habe sich gezeigt, dass die Bündelung zweier Jobs, dem des Geschäftsführers und des Headcoaches, in einer Person nicht in vollem Umfang zu leisten sei, so die Dragons in einer am Abend veröffentlichten Pressemeldung zur Neuorientierung.

Yassin Idbihi wolle sich wieder mit voller Kraft und Konzentration auf seine ursprünglichen Aufgaben fokussieren: die Jugendarbeit und die Ausbildung der am Standort vorhandenen Talente sowie auf die konzeptionelle und inhaltliche Entwicklung der Dragons. Auf der anderen Seite ermögliche die neue Konstellation den Drachen die Chance, mit Julius Thomas ein junges und aufstrebendes Trainer-Talent weiter zu fördern und somit auch der Entwicklung von jungen Trainern ein passendes Umfeld zu bieten, so Pressesprecher Daniel Stein.

Als Associate Headcoach werde Yassin Idbihi auch zukünftig nah bei der 1. Mannschaft sein und als Mentor und Ratgeber den neuen Cheftrainer der Drachen bei seiner Arbeit unterstützen. Trainingssteuerung, Spieltaktik, sowie das Coaching des Teams würden in die Hände des neuen Cheftrainers und bisherigen Assistant Coaches gelegt, so Stein. Die sportlichen Planungen für das gesamte Programm, sowie die Kommunikation zwischen den Kooperationspartnern würden  auch zukünftig beim ehemaligen A-Nationalspielers Idbihi liegen, der zudem den Bereich Spielerakquise mit seinem weltweiten Netzwerk betreuen werde.

Julius Thomas freut sich auf seine neue Aufgabe, er brenne. Für Yassin Idbihi hat der neue Headcoach beste Voraussetzungen für eine große Trainerkarriere. Er habe “uns und die Mannschaft mit seinem Auftreten, seinen Ansprachen und seiner Spiel- und Trainingssteuerung” voll überzeugt.

Anzeige

Klaus Beydemüller: “Julius wird sicherlich einer der jüngsten Headcoaches der Liga sein, allerdings rechtfertigt er aufgrund seiner Expertise im Trainingsbetrieb und als Verantwortlicher an der Seitenlinie bei den bisherigen Testspielen unser Vertrauen.”

Interview vom 17.9.2020

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein