42 neue Wohnungen in Aegidienberg

0
Vor gut zwei Jahren realisierte die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft für den Rhein-Sieg-Kreis mbH (GWG Rhein-Sieg-Kreis) mit Landesförderung 42 zweigeschossige Wohnungen in Aegidienberg. Die SPD will mehr preiswerten Wohnraum schaffen - Foto: Christine Pfalz

Bad Honnef-Aegidienberg – Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft für den Rhein-Sieg-Kreis mbH (GWG Rhein-Sieg-Kreis) hat mit Landesförderung in Bad Honnef-Aegidienberg 42 zweigeschossige Wohnungen realisiert.  Alle Wohnungen sind vergeben, nur drei sind noch nicht bezogen. Jetzt wurde die Wohnanlage eingeweiht.

Bürgermeister Otto Neuhoff: „Die Qualität der Gebäude, des Ensembles überzeugt.“ Es sei viel Zeit vergangen, seit das letzte Mal sozialer Wohnungsbau in Bad Honnef erfolgt sei. Deshalb, so Neuhoff, müsse in der Stadt Bad Honnef mit ihrem hochpreisigem Wohnungsmarkt eine Trendwende hin zu einem aktiveren Wohnungsbau erfolgen, um auf die Preisentwicklung zu reagieren.

Die neuen Wohnungen sind ansprechend hell. Sie haben Fußbodenheizung, deren Energie mittels Wärmepumpen geliefert wird. Somit werden keine fossilen Brennstoffe, sondern wird Erdwärme genutzt, was auch die Nebenkosten senkt. In Unterflurbehältern wird der Abfall getrennt gesammelt. Das ist hygienisch, geruchsarm und außerdem platzsparend. Waschküchen und Abstellplätze gibt es im Keller. Alle Wohnungen bis hin zum Dachgeschoss sind barrierefrei.

Die Belegung erfolgt durch die Stadt Bad Honnef. Ziel ist eine ausgewogene Mischung. In 13 der 42 Wohnungen wohnen Familien, aber auch Einzelpersonen aus Bad Honnef-Tal und Aegidienberg. In 9 Wohnungen leben Menschen von außerhalb. In weiteren 9 Wohnungen haben Menschen mit Fluchterfahrung eine Bleibe gefunden. In 11 Wohnungen sind Menschen, die vorher auf dem Gelände Rederscheider Weg in Aegidienberg-Rottbitze wohnten, eingezogen.

Georg Rümenapp ist einer von ihnen. „Ich fühle mich hier pudelwohl. Diese Wohnung, das war sagenhaft, dass ich die bekommen habe“, erklärte er. Er freue sich vor allem an der Aussicht ins Grüne, die er von seiner Terrasse aus genießen kann.

Thomas Lorenc, Geschäftsführer der GWG Rhein-Sieg-Kreis: „Wir sind froh, dass wir das Projekt mit der Stadt Bad Honnef zusammen realisieren konnten.“

Christine Pfalz

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein