A1/A61: Freigabe der Anschlussstelle Erftstadt in Fahrtrichtung Koblenz

0

Erftstadt (Autobahn GmbH). Seit Dienstag (26.10.), etwa 15 Uhr, können Verkehrsteilnehmer auf der A61 in Fahrtrichtung Koblenz wieder an der Anschlussstelle Erftstadt auf- und abfahren. Aufgrund der Freigabe der B265 (Luxemburger Straße) durch den Landesbetrieb Straßen.NRW konnte die Autobahn GmbH Rheinland auch die Anschlussstelle wieder öffnen.

Hintergrund:

Die verheerenden Unwetter im Juli hinterließen in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens und Rheinland-Pfalz nie gekannte Schäden und kosteten hunderte Menschen das Leben. So wurde auch die Infrastruktur im südlichen Rheinland und nördlichen Rheinland-Pfalz massiv zerstört: weggespülte Brücken, auf kompletter Breite durchpflügte Autobahnen, über Kilometer abgerutschte Böschungen sowie eingestürzte Lärmschutzwände. Allein an den Autobahnen im Rheinland entstanden Schäden bis zu 100 Millionen Euro.

In der Spitze waren während und nach den Unwettern mehr als 130 Kilometer Autobahn (in einfache Richtung) zwischen Wuppertal und Sinzig teil- oder vollgesperrt. Bereits am Freitag nach den verheerenden Unwettern begannen die Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten. An nahezu allen Stellen im weiträumig zerstörten Infrastrukturnetz wird gleichzeitig gearbeitet. Die Baufirmen haben alle verfügbaren Mitarbeiter in das Krisengebiet geschickt, um dort die Arbeiten voranzutreiben, insbesondere an den wichtigen Verkehrsknotenpunkten. Viele der Schäden konnten kurzfristig behoben und die Sperrungen nach wenigen Tagen aufgehoben werden. Aktuell sind noch rund 30 Kilometer (einfache Strecke) voll- und 10 Kilometer Autobahn teilgesperrt.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein