Symbolfoto

Linz – Heute gingen bei der Polizeiinspektion Linz am Rhein innerhalb von einer Stunde insgesamt 10 Anrufe von Anwohnern ein, die zuvor einen dubiosen Anruf erhalten hatten. Bei fast allen Angerufenen schilderte ein männlicher Täter am Telefon, dass in der Nachbarschaft eine ältere Damen überfallen worden wäre. Zwei Täter seien festgenommen worden und zwei Täter seien geflohen. Bei den festgenommenen Tätern hätte man einen Zettel mit dem Namen des jeweiligen Geschädigten gefunden.

Die Polizei Linz weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass es sich um betrügerische Anrufe handelt.

Die im Display angezeigten Rufnummern sind in der Regel technisch manipuliert und entsprechen nicht der tatsächlich Herkunft der Anrufe. Zielrichtung der Täter ist laut Polizei die Erlangung von Bargeld/Wertgegenständen.

Sie warnt:

Sollten Sie einen entsprechenden Anruf erhalten, gehen Sie bitte nicht auf die Forderungen ein, beenden Sie das Telefonat und informieren ihre zuständige Polizeidienststelle.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein