Aktionstag gegen Antisemitismus – Bad Honnefer CDU nahm teil

0
Foto: CDU Bad Honnef

Bad Honnef – Jüdische Bürgerinnen und Bürger sehen sich leider auch in Deutschland immer wieder Hass und Hetze ausgesetzt. Ein trauriger Höhepunkt waren die jüngsten Angriffe auf die Synagogen in Bonn und Münster. Um ein sichtbares Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen, hat die CDU Deutschlands zu einem bundesweiten Aktionstag gegen Antisemitismus am Donnerstag, den 27. Mai 2021, aufgerufen.

Auch die CDU Bad Honnef hat diesen Anlass genutzt und ist zu einem Moment des Innehaltens und des stillen Protests an der Synagogengedenktafel für den 9. November 1938 in der Kirchstraße in Bad Honnef zusammengekommen.

Der 1. Stellvertretende Vorsitzende der CDU Bad Honnef, Jonathan Grunwald zitierte hierbei aus dem Grundgesetz die wichtigsten Menschen- und Bürgerrechte und appellierte an die Anwesenden, die unveräußerlichen Grundrechte als Auftrag zu begreifen, sich als Demokraten jederzeit gegen Antisemitismus und Hass zu positionieren. Mit Blick auf den historischen Ort machte Grunwald deutlich, dass es heute nicht um ein Gedenken an ein nicht mehr rückgängig zu machendes Ereignis ginge, sondern antisemitische Vorfälle jeden Tag auf unseren Straßen geschehen und wir es in der Hand haben, dagegen einzustehen!
„Diese Aktion ist der erste Schritt für weitere Veranstaltungen in diesem Jahr, in denen an das jüdische Leben in Bad Honnef erinnert wird“, so Grunwald abschließend.

Die Gedenktafel befindet sich unterhalb der BfT Tankstelle, dem ehemaligen Standort der Bad Honnefer Synagoge, die am 10. November 1938 im Zuge der Novemberprogrome vollständig abbrannte.

Ein Beitrag von Folkert Milch
Pressesprecher der CDU Bad Honnef

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein