ASF: Bad Honnef – Innenstadt bald ohne attraktive Einkaufsmöglichkeiten?

0

Bad Honnef | Besorgt über die Entwicklung der Innenstadt zeigt sich nach der Ihr Platz-Entscheidung die neue Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Ulla Studthoff: „Erst Schlecker in Aegidienberg, jetzt Ihr Platz im Zentrum von Bad Honnef – das sind traurige Beispiele, weil Frauen ihren Arbeitsplatz verlieren.“

Für Studthoff ein Trend, den auch andere Städte kennen: „Leer stehende Geschäfte in der Innenstadt, dafür – rund um großzügige Parkplätze und an der Peripherie – eine Art Kaufpark.“

Dem will die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen gemeinsam mit wirtschaftlich und politisch Verantwortlichen entgegenwirken: „Bad Honnef sollte nicht nur eine schöne Stadt in einer reizvollen Umgebung sein. Man sollte auch in der Innenstadt einkaufen können, was man täglich braucht – ohne gleich ins Auto oder den Bus steigen zu müssen“, so die ASF-Vorsitzende.

1 Kommentar

  1. Wie will Frau Studthoff das erreichen? Solch wohlfeile Aussagen tauchen immer dann auf, wenn ein Geschäft schließt. Sonst geben sich die SPD-Damen mit dem schnöden Wirtschaftsleben ja eher ungern ab und beschäftigen sich lieber mit Kunst, Kultur und Sozialem…..

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein