Gerda Holder (l.) und Andrea Pokorny | Foto: Florette Hill

Bad Honnef. Große Resonanz fand heute die Eröffnung der Ausstellung “Ansichtssachen” der Künstlerinnen Gerda Holder und Andrea Pokorny im Bad Honnefer Kunstraum.

In der Malerei verwenden sie sehr unterschiedliche Bildsprachen, stellen jedoch beide den Ausdruck in den Vordergrund. Dabei kombinieren sie Konkretes mit Abstraktem und nutzen verschiedene Farbräume, um Spannung aufzubauen oder Stimmungen einzufangen.

Durch die Ausstellung führte Martina Rohfleisch, Dorothea Schultes-Lübbecke spielte auf der Traversflöte.

Bis zum 16.12.2018 können die Werke besichtigt werden, Öffnungszeiten sind Do – Fr 16 – 19 Uhr, Sa – So 10 – 13 Uhr.

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein