Basis für eine erfolgreiche Energiewende

BürgerenergieSiebengebirge eG: 10 Jahre am Start

0
Photovoltaic
Bild von loretta menchini auf Pixabay

Siebengebirge – Die Genossenschaft BürgerenergieSiebengebirge eG mit Sitz in Königswinter feiert 2021 bereits ihr 10-jähriges Jubiläum. Mit 86 Mitgliedern – Privatpersonen und Unternehmen – werden derzeit insgesamt 4 Photovoltaik-Anlagen betrieben. Mit einer Gesamtleistung von mehr als 660 Kilowatt-Peak werden pro Jahr durchschnittlich etwa 630.000 kWh Strom produziert.

Anzeige

Konkret wird der Strom der 4 Anlagen teilweise bereits vor Ort verbraucht und entlastet damit das öffentliche Stromnetz. Weil der Strom komplett aus Sonnenenergie, d.h. erneuerbaren Energieträgern produziert wird, kann mit dieser Strommenge etwa der jährliche Verbrauch von ungefähr 200 Vier-Personen-Haushalten gedeckt werden. Zudem werden jährlich immerhin 405 t CO2 eingespart.

Auf der letzten Jahreshauptversammlung im Juni wurde nochmals intensiv darüber diskutiert, in welchem Rahmen neue PV-Projekte Sinn machen. In 2021 wurde ein neues Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet, welches wieder neue Randbedingungen für PV- Anlagen definiert. Die drastische Kürzung der Einspeisevergütung für Solaranlagen wurde zwar mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Die Vertreter der Genossenschaft wird dies jedoch nicht davon abhalten, mit Tatkraft an neuen Projekten in der Siebengebirgsregion und Bonn zu arbeiten.

Nach wie vor ist es sehr attraktiv, PV-Strom für den Eigenverbrauch herzustellen. Wie das konkrete Modell des jeweiligen Projektes aussieht, hängt von vielen Randbedingungen ab: Gesamtfläche des Daches, Ausrichtung des Daches zur Sonne, eigener Strombedarf und Stromkosten etc. Dr. Beate Kummer, Vorsitzende des Vorstands dazu: „Das genossenschaftliche Engagement ist jedenfalls eine hervorragende Gelegenheit, dezentral unter Bürgerbeteiligung vor Ort Energie wohnortnah zu erzeugen und zu verbrauchen.“

Weil die Satzung auch die Erzeugung von Energie aus Wind und anderen nicht fossilen Energieträgern zulasse, sei man zukünftig auch daran interessiert, Alternativvorhaben (z.B. Geothermie, Biomasse) zur Photovoltaik zu entwickeln. Zudem wird derzeit ein Kooperationsvertrag mit einer Genossenschaft zum Car-Sharing verhandelt, der auf der Grundlage der Elektromobilität basiert.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein