Betrüger in Uniform von Hilfsorganisationen unterwegs

0

achtungBad Honnef – Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger werden zurzeit erneut von Betrüger:innen belästigt. Aktuell klingeln angebliche Mitarbeiter:innen von Hilfsorganisationen an Wohnungstüren und erbitten Geld und Unterschriften für eine angebliche Mitgliedschaft.

So haben nach Honnef heute-Informationen jüngst Unbekannte an Wohnungstüren einer Wohnanlage an der Hauptstraße geklingelt und bei den Bewohner:innen nach Geld und Unterschriften für eine angebliche Mitgliedschaft gefragt. Sie sollen dabei Uniformen getragen haben, die denen der  Malteser ähneln. In zwei Fällen hatten die Betrüger offensichtlich Erfolg.

Hierzu teilt der Stadtbeauftragte der Malteser Bad Honnef, Dr. Andreas Archut, mit:

„Uns sind derzeit keine Aktivitäten von Förderwerbern der Malteser in Bad Honnef bekannt. Personen, die im Auftrag der Malteser unterwegs sind, können und müssen sich stets auf Verlangen ausweisen. Auch dürfen Vertreter der Malteser niemals Bar-Spenden an der Haustür sammeln. Sollte eine als Malteser gekleidete Person dagegen verstoßen oder sich sonst in irgendeiner Weise verdächtig verhalten, rufen Zeugen daher bitte sofort über die Rufnummer 110 die Polizei“.

Warum gibt es überhaupt Fördererwerbung? Die Malteser in Deutschland sind auf die regelmäßigen Beiträge von Fördermitgliedern angewiesen, um ihre vielfältigen sozialen Aktivitäten im In- und Ausland dauerhaft zu finanzieren. Die Beiträge vom Fördermitgliedern werden entsprechend auf den verschiedenen Organisationsebenen eingesetzt. Wer vor allem die Malteser hier vor Ort im Siebengebirge unterstützen will, findet dazu Informationen auf unsere Homepage www.malteser-bad-honnef.de.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein