Black Friday brachte manchen Händlern und Händlerinnen gute Umsätze

Dennoch: „Die Lage des Einzelhandels ist angespannt"

0
115
Abstellplätze für Fahrräder in der City

Rhein-Sieg/Bonn – Der Black Friday (der in den letzten Tagen zu massenhaftem Mail-Verkehr führte) hat sich für manchen HändlerInnen im Rhein-Sieg-Kreis, Bonn und Euskirchen gelohnt. Das teilt heute der Einzelhandelsverband Bonn Rhein-Sieg Euskirchen e.V mit. Dennoch könnten nach einer Befragung in der ersten Adventswoche 50 Prozent keine Steigerung der Umsätze im Vergleich zu den Vorjahren vorweisen, so der Verbandsvorsitzende Jannis Vassiliou.

„Die Lage des Einzelhandels ist angespannt. Kunden- und Umsatzfrequenzen sind im Vergleich zu den Jahren 2019 und 2021 teils gesunken“, erklärt Vassiliou weiter. Eine Mehrheit der UnternehmerInnen beurteile die aktuelle Lage als mittelmäßig.

Kritik übt der Vorsitzende an der Verstopfung vieler Zufahrtsstraßen in Bonn und an der zeitaufwändigen Erreichbarkeit von Parkhäusern, beispielsweise der Friedensplatzgarage. Die in diesem Jahr eingerichteten Umweltspuren erwiesen sich „hier als klarer negativer Faktor“.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein