Bonner Wochenmarkt soll nachhaltiger werden

0
wochenmarkt
Symbolfoto - Bild von Brigitte Wagner auf Pixabay

Bonn – Für die Durchführung des Bonner Wochenmarktes ab 1. April 2022 wird die Stadt Bonn ein Interessenbekundungsverfahren einleiten. Das Ziel ist es, regionale Produkte, Umweltverträglichkeit, Nachhaltigkeit und Aufenthaltsqualität zu stärken.

Den Ende März 2022 auslaufenden Vertrag mit dem bisherigen Betreiber DMG Marktgilde wird die Stadt nicht verlängern. Darüber hat die Stadt die Marktgilde in einem Gespräch am Donnerstag, 26. August 2021, an dem auch Oberbürgermeisterin Katja Dörner teilgenommen hat, informiert.

Die Stadt beabsichtigt, die Kriterien unter Beteiligung der politischen Gremien festzuschreiben. Dazu wird zeitnah eine interfraktionelle Arbeitsgruppe einberufen, an der die in der Bezirksvertretung Bonn vertretenen Fraktionen mitwirken. Das Ergebnis des Verfahrens soll den zu beteiligenden Gremien in den ersten Sitzungen im Jahr 2022 vorgelegt werden.

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein