Café Camus
Basim Ghomorlou

Königswinter/Bonn – Für das Siebengebirge sicherlich ein Verlust: Das mobile Café Camus, das seine Zelte im Winter an der Rheinpromenade in Königswinter aufgeschlagen hatte, ist vor geraumer Zeit auf die andere Rheinseite umgezogen. Basim Ghomorlou und seine Frau Katharina stehen jetzt mit ihrem süßen Hänger in Bonn am Rüngsdorfer Schwimmbad.

Obwohl dort ein tolles Kultur- und Sportzentrum entstehen soll und auch heute schon viel Musik, Tanz, Literatur und mehr in der Umgebung des Traditionsbades stattfindet, wollen die Café Camus-Inhaber perspektivisch ihren Standort in die Bonner Altstadt verlegen. Ein paar Dinge seien zwar noch zu regeln, erzählt Basim, aber er sei optimistisch. Wenn alles klappt, könnte das neue Café in der Breite Straße vielleicht schon Anfang des neuen Jahres öffnen.

Natürlich hat das Paar einen gewissen Anspruch. Das neue Projekt soll wie das aktuelle etwas Besonderes werden. Ideen seien reichlich vorhanden. Der umgebaute Wohnwagen soll aber nicht eingemottet werden, sagt Basim, sondern für besondere Zwecke einsatzbereit bleiben.

cafe Camus
Café Camus

Pech hatte der Iraner mit seiner Website, die in der alten Heimat gehostet war. Er hatte vergessen, die Domainlaufzeit zu verlängern. Als er es bemerkte, war schon alles nicht mehr aufrufbar. An seine Daten käme er nicht mehr, nun müsse er Texte und Bilder wieder neu aufbereiten.

Schade! Denn dort waren viele Werke vom Kunstfotografen zu sehen. Einige wenige dekorieren auch das Café Camus. Nicht nur wegen ihnen lohnt es, bei Basim und Katharina am “Rüngsi” vorbeizuschauen. Kaffee, Tee, Kuchen und andere Leckereien sind wahrlich zu empfehlen. Vom besonderen Ort einmal ganz abgesehen.

dlh

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 11-19 Uhr.

Cafe Camus 1
Café Camus
hcw
hcw

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein