Centrum e.V. will sich für die Zukunft positionieren

0

Bad Honnef – Man käme ja auch so langsam in die Jahre, begründete Centrum e.V.-Vorsitzender Georg Zumsande heute Abend in der Parkresidenz seinen deutlichen Hinweis auf die Bedeutung der nächsten Jahreshauptversammlung des Innenstadtvereins am 26. März 2019. Dann würden Weichen für die Zukunft gestellt, sei es bei der Beantwortung der Frage, ob der Centrum e.V. die Interessenvertretung nur der Innenstadtgeschäfte bleiben soll oder auch, ob die Anliegen von Internetverfechtern mehr Gewicht bekommen sollten.

Klartext: Der Chef denkt eventuell über einen Generationswechsel nach. Der würde zwar nicht über Nacht vollzogen, aber die Gemeinschaft müsse erklären, wo sie hinwolle, so Zumsande. Bei solchen Gedankenspielen könnten auch mögliche Strategien der Stadt eine Rolle spielen, zum Beispiel der brachliegenden Stadtforum GmbH wieder neues Leben einzuhauchen. Von der hatten sich 2009 Einzelhändler, Handwerker und Dienstleister aus dem City-Bereich abgekoppelt, um ihre eigenen Interessen in der Innenstadt stärker vertreten zu können. Der heute rund 70 Mitglieder starke Centrum e.V. war geboren.

Werbung

hv

Ansonsten waren die zahlreich zum heutigen Monatstreff erschienen Mitglieder guter Dinge. Jürgen Kutter berichtete über den großen Erfolg des Kaminzimmers, dass so gut angenommen wurde, dass das Weihnachtsevent sogar verlängert wurde. Auch im nächsten Jahr wird es das Kaminzimmer wieder am selben Ort geben, räumlich allerdings etwas verändert.

Die Stadt vertrat Tourismusbeauftragte Lucie Leyendecker. Sei wies auf das Beethovenjahr 2020 in Bonn hin, an dem auch Bad Honnef mit Veranstaltungen teilnehmen werde und kündigte an, dass der städtische Onlineshop Kiezkaufhaus am 14. Februar 2019 nun mit einem Kaufbutton neu starten werde.

Gastgeber Guido Bierbaum stellte den Geschäftsleuten die neue Vorteilskarte der Parkresidenz Bad Honnef vor.

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein