Corona-Impfungen der Jahrgänge 1944 und 1945 starten

0
Maskenpflicht | Foto: Hh

Bonn – Die Stadt Bonn beginnt mit dem Versand der Informationsbriefe an Personen der Jahrgänge 1944 und 1945. Sie können ab Freitag, 16. April, auf den Portalen der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein Termine im Bonner Impfzentrum für Impfungen gegen das Coronavirus buchen.

Die beiden Jahrgänge umfassen 4284 Bürgerinnen und Bürger (Jahrgang 1944: 2377, Jahrgang 1945: 1907). Sie teilen sich wie folgt auf die vier Stadtbezirke auf: Bonn: 1021, Bad Godesberg: 1161, Beuel: 888 und Hardtberg: 1214. Termine können im Internet unter www.116117.de oder telefonisch unter Ruf 0800 – 11 61 17 01 vereinbart werden. Die Stadt bittet zur optimalen Ausnutzung der Terminkapazitäten darum, die jeweils nächstmöglichen Termine auf diesen Portalen zu buchen.

Mit Stand Dienstagabend, 13. April 2021, sind in Bonn 68.311 Erstimpfungen, davon 41.824 im Impfzentrum im WorldCCBonn, sowie 25.708 Zweitimpfungen, davon 10.075 im Impfzentrum, durchgeführt worden. Impfungen in Hausarztpraxen haben am 6. April 2021 begonnen; Zahlen liegen der Stadt nicht vor.

Zwischenzeitlich hat die Stadt über gynäkologische Praxen und Hebammen die Gruppe der Kontaktpersonen von Schwangeren (rund 4000 Personen) um Terminbuchung gebeten. Die Impfungen der mehr als 30 Sonder- und Berufsgruppen laufen Anfang Mai aus. Neue Terminkontingente gibt es, wenn weiterer Impfstoff verfügbar sein sollte.

477 bestätigte Neuinfektion in sieben Tagen

In den vergangenen Tagen ist der Corona-Inzidenzwert für Bonn weiter gestiegen. Am Mittwoch, 14. April 2021, liegt er bezogen auf 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner bei 144,7. Demnach sind in den zurückliegenden sieben Tagen 477 bestätigte Neuinfektionen aufgetreten.

Aktuell sind 878 Bonnerinnen und Bonner mit Covid-19 infiziert. Es handelt sich weiterhin um ein diffuses Infektionsgeschehen mit mehreren größeren Familien-Clustern. Einzelfälle gibt es in zehn Kindertagesstätten und drei Schulen. Zwischenzeitlich sind in Verbindung mit dem Coronavirus 216 Menschen in Bonn gestorben. Bei den jüngsten Todesfällen, die dem Gesundheitsamt in den vergangenen beiden Tagen gemeldet worden sind, handelt es sich um eine 80-jährige Frau (keine Angaben zu Vorerkrankungen), einen 80-jährigen Mann (er hatte Vorerkrankungen), einen 47 Jahre alten Mann (keine Angaben zu Vorerkrankungen) sowie einen 77-jährigen Mann (keine Angaben zu Vorerkrankungen).
Seit 28. Februar 2020 sind insgesamt 11.413 bestätigte Covid-19-Fälle aufgetreten. 10.319 Personen gelten als wieder genesen. 1961 Bonnerinnen und Bonner befinden sich zurzeit in Quarantäne.

In den Bonner Krankenhäusern liegen zurzeit 90 Menschen aus Bonn und dem Umland, die an Covid-19 erkrankt sind. 55 Patientinnen und Patienten werden auf Normalstationen betreut, 35 Personen liegen auf Intensivstationen, 30 von ihnen müssen beatmet werden.

Kontrollen

Bei Kontrollen haben der Stadtordnungsdienst und die Wache „GABI“ (Gemeinsame Anlaufstelle Bonn-Innenstadt) seit Mittwoch, 7. April 2021, 70 weitere Anzeigen geschrieben, 40 Platzverweise erteilt und sechs Personen dem Polizeigewahrsam zugeführt, weil sie den Platzverweisen nicht nachkommen wollten.

In den meisten Fällen wurde gegen die Maskenpflicht oder die Kontaktverbote verstoßen. Eine Anzeige wurde gestellt, weil ein Geschäft nicht die Kundenliste zur Kontaktnachverfolgung führte. Zwei Anzeigen wurden wegen unerlaubter Prostitutionsausübung aufgenommen. Außerdem wurde eine Party in angemieteten Räumlichkeiten beendet und 19 Anzeigen gegen feiernde Partygäste erstattet.
Gerade die gestiegene Zahl der Platzverweise und Ingewahrsamnahmen ist für den Stadtordnungsdienst ein Indikator, dass Personen, die die Regeln missachten, bei Kontrollen uneinsichtiger werden und zunehmend gegenüber den Einsatzkräften die Konfrontation gesucht wird.

Der Bußgeldstelle liegen bislang 4.960 Anzeigen vor, und es wurden 3.400 Bußgeldbescheide erlassen. Insgesamt wurden rund 200.000 Euro an Bußgeldern eingenommen. (StB/MH)

Informationen im Internet

Die Stadtverwaltung informiert im Internet unter www.bonn.de/coronavirus, www.bonn.de/impfen und www.bonn.de/impfzentrum.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein