Vernetzen

Sport

Das verflixte dritte Viertel

Dragons unterliegen beim Spitzenreiter 88 – 77

Beitrag

| am

Szene aus der Partie gegen Erfurt - 19:17, 19:20, 34:19, 16:21

Bad Honnef. Toller Auftritt der Dragons heute in Leverkusen gegen die Giants. Nach einem vielversprechenden Halbzeitstand von nur 38:37 für den Spitzenreiter, kam es nach der Pause dicke. Das dritte Viertel wurde für die Rhöndorfer zum Waterloo. Überraschend hoch gaben sie es mit 34:19 ab. Trotz einer furiosen Aufholjagd im letzten Spielabschnitt, das die Dragons mit 16:21 für sich entschieden, blieben die Punkte in Leverkusen.

Bob Meister holte die meisten Punkte (16) für die Gäste.

Nach dem Sieg der Kölner gegen Erfurt liegen die Dragons jetzt punktgleich mit den RheinStars auf dem vorletzten Tabellenplatz.

In der kommenden Woche fährt das Adelt-Team nach München. Die Bayern unterlagen heute zu Hause mit 80:84 gegen Gießen. Am 2.2.2019 empfangen die Dragons Depant GIESSEN 46ers Rackelos im DragonDome.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Die Giants sind ihrer Favoriten-Rolle letztlich gerecht geworden und daher die verdienten Glückwünsche an Hansi Gnad und sein Team. Wir haben vieles wieder einmal gut umgesetzt, aber es uns mit vielen abgegebenen Rebounds am Ende selber schwer gemacht. Mein besonderer Dank geht an die mitgereisten Fans, die uns hier wieder einmal toll unterstützt haben!“

Hansi Gnad (Headcoach Bayer Giants Leverkusen): „Das war ein hart erarbeiteter Sieg. Bereits im Hinspiel war das Spiel zwischen uns und den Dragons knapper als es das Ergebnis ausdrückte und auch heute mussten wir wieder alles investieren. Daher mein Respekt an Thomas und seine Drachen.“

Rhöndorf: Sharda (8/2-3er), Otshumbe (0), Waller (10/1, 4 Assists), Möller (7), Meister (16/2), Koschade (5), Riauka (15, 7 Rebounds), Jasinski (12/1), Kneesch (3), Dia (1)
Leverkusen: Celebic (9/1-3er), Blessig (3), Blass (4), Nick (6), Selimovic (2), Winter (0), Schönborn (12/2), Thiemann (2), Heinzmann (6, 12 Rebounds), Mvouika (24/4), Kuczmann (9/1), Hornsby (11/1, 10 Rebounds, 6 Assists)

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sport

Aus der Traum – Ex-HFVer Andre Klug leitete Niederlage ein

Beitrag

| am

Bad Honnef – Nix wirds mit dem Kreispokalfinale für den FV Bad Honnef. Nach einer sehr guten ersten Halbzeit, zeigte Hennef heute Abend im Halbfinale an der Schmelztalstraße in den zweiten 45 Minuten dem HFV die Grenzen auf. Ausgerechnet ein Ex-Honnefer leitete die 0:3-Niederlage ein.

Andre Klug schnappte sich kurz nach Beginn der 2. Halbzeit in der Mitte der gegnerischen Hälfte den Ball, setzte zu einem seiner gefürchteten Solo-Sprints an, umspielte Mann und Maus und ließ mit seinem Schuss ins lange Ecke auch Honnefs gutem Schlussmann Martin Michel keine Chance.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der FC Hennef zwar insgesamt die besseren Torchancen, war spielerisch überlegen – dennoch überzeugte der HFV erneut durch eine vorbildlich kämpferische Leistung. Eine Niederlage war nicht zwingend.

Weitere Infos folgen.

Weiterlesen

Sport

Gelingt HFV heute der Sprung ins Finale?

Beitrag

| am

Sven Brand spielte von 2015 bis 2017 erfolgreich beim HFV, ging dann nach Hennef. Heute kann er wegen einer Verletzung nur zugucken

Bad Honnef – Vor drei Jahre gelang der Coup zum letzten Mal – mit 6:1 gewann der FV Bad Honnef im Finale des Kreispokals gegen Niederkassel und holte sich den Pott. Mit neuem Trainergespann wollen die Grün-Weißen nun im Pokal 2019 ganz nach oben aufs Treppchen. Dazu müssen sie allerdings zunächst den FC Hennef besiegen.

Das gelang ihnen schon einmal 2011. Damals schlug der HFV den FC 3:0 im Pokalfinale.

Dass sich die Honnefer auch acht Jahre später nicht vor höherklassigen Mannschaften fürchten müssen, bewiesen sie letzten Mittwoch im Viertelfinale gegen den SV Siegburg. Nach einem 0:1-Rückstand gelang ihnen durch ein Tor in der Nachspielzeit noch ein 2:1-Sieg.

Mittelrheinligist Hennef müsste spielerisch mehr zu bieten haben als der Gastgeber. Ob das allerdings reicht? Schon so manche Kämpferherzen vermasselten vermeintlich großen Favoriten die Tour. Wie gesagt:  Hallo, Siegburg!

Mit dem FC Hennef kehren einige ehemalige HFVer zurück an ihre alte Wirkungsstätte: Florian Diehl, Sven Brand, André Klug und auch Trainer Sascha Glatzel. Glatzel beendete im Januar 2017 nach einem halben Jahr seine Tätigkeit an der Schmelztalstraße, übernahm den heutigen Halbfinalgegner und rettete ihn vor dem Abstieg. Im selben Jahr gelang dem HFV der direkte Wiederaufstieg von der Bezirksliga in die Landesliga.

Anpfiff ist Mittwoch, 20 Uhr, Anlage Schmelztalstraße.

Weiterlesen

Sport

HFV sucht Fußball-Nachwuchs – Schnuppertraining

Beitrag

| am

Bad Honnef – Der HFV sucht für die neue Saison 2019/2020 fußballbegeisterten Nachwuchs. Hierzu bietet er Kindern der Jahrgänge 2011 (U9), 2012 (U8) und 2013 (U7/Bambinis) kurz vor Ende der Sommerferien die Gelegenheit zu einem Schnuppertraining an:

Samstag, dem 24. August 2019, um 11.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Schmelztalstraße in Bad Honnef (Dauer ca. 1 Stunde). Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das reguläre Training und die Spiele werden nach den Sommerferien Ende August beginnen.

Weiterlesen

Wetter in Bad Honnef

Stellenanzeige

hautnah-Kleinkunstkeller

Sommerpause6. September 2019
Noch 16 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Refugees

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt