Vernetzen

Bad Honnef

Fünf vor zwölf – Der Fels ruft …

Beitrag

| am

 

Bad Honnef | Während auf dem Drachenfels-Plateau die letzten Pflastersteine für den Massentourismus eingeschlagen werden, zeichnet sich unterhalb des Felsens ein mittelschweres Drama ab.

Nach dem Felsabbruch Anfang 2011 sind große Teile der Weinbergwege für Naturliebhaber gesperrt worden, örtliche Winzer können nur noch unter erschwerten Umständen ihrer Arbeit nachgehen.

Das wird so bleiben, wenn sich nicht bald die Verantwortlichen an einen Tisch setzen und handeln.

Dazu will der Bürger- und Ortsverein Rhöndorf Kommunal- und Landespolitiker nun drängen. Vorsitzender Jörg Erich Haselier ist es leid zuzusehen, wie die Nutzung einer der schönsten Landschaften Deutschlands der Öffentlichkeit vorenthalten wird. “Die Weinbergwege sind einzigartig,  Teil des Natursteigs, sie müssen begehbar sein”.

Sicherheitsmaßnahmen um eine Million EUR

Zusammen mit der Landtagsabgeordneten Andrea Milz erklärte er heute im Weinhaus Broel seinen Plan: In der nächsten Ratssitzung will er verbindliche Regelungen für die Lösung des Problems beschließen lassen. Gleichzeitig sollen über den Landtag die landespolitisch Verantwortlichen aufgefordert werden, sich mit den lokalen aus Bad Honnef an einen Tisch zu setzen.

Als erschwerend erkennt er zweifelsohne an, dass es weitere Organisationen gibt, die am Drachenfels etwas zu sagen haben, zum Beispiel der Verschönerungsverein. Die genauen Eigentums- und Verantwortungsverhältnisse waren auch den Politikern nicht bekannt.

Sicher ist, dass Bad Honnef für die Verkehrssicherheit zuständig ist. Da die nicht gegeben ist, sperrte die Kommune die Wege. Das Umweltministerium hat  ein geologisches Gutachten in Auftrag gegeben. Das liegt angeblich vor und beinhaltet Maßnahmen, die um eine Million EUR liegen. “Wer soll das bezahlen?” fragt Haselier. Es müsse eine Kombinationslösung her. Die solle nun langsam beschlossen werden. Schließlich ginge es auch um wirtschaftliche Verluste.

Fördermittel unerwünscht

Die beklagen in erster Linie die ortsansässigen Weinbauern. Zwar bewirtschaften sie weiterhin ihre Grundstücke, jedoch unter erschwerten Bedingungen. So müssen sie jedesmal den Schlüssel für das Absperrgitter holen, das Gitter öffnen, wieder schließen, den Schlüssel zurückbringen. Und da das Weinberggeschäft keinesfalls saisonabhängig ist, ist dieser Aufwand jeden Tag zu betreiben. “Das summiert sich”, sagt Haselier.

Ohnehin müssten die Winzer viel Zeit mit Verwaltungsaufgaben verbringen, sagt Andrea Milz. Sie habe deshalb dem Ministerium vorgeschlagen, Fördermittel bei der EU zu beantragen, damit sie durch geschäftsbeeinflussende Naturereignisse nicht noch mehr belastet werden. Das sei zum Beispiel in anderen Regionen wie Rheinland-Pfalz üblich. Bis zu 7000 EUR könnten die Winzer erhalten, nicht sehr viel, aber immerhin etwas. Das Umweltministerium habe ihren Vorschlag allerdings abgelehnt. Der Aufwand zur Vorbereitung eines Antrags und die Verwaltungskosten stünden nicht im Verhältnis zum Nutzen, habe man ihr gesagt. Dabei gäbe es die Möglichkeit, sich per Huckepackverfahren an den Programmen anderer Bundesländer zu beteiligen. Andrea Milz ratlos: “Auch das wollte man nicht.”

Irgendwie würde bei der ganzen Thematik die eine Partei der anderen die Verantwortung  zuschieben – ein Trauerspiel, so Haselier. Dabei fielen ihm sofort diskutable Lösungen ein. So könne man sich doch fragen, ob nicht Hinweisschilder auf Steinschlag ausreichen würden. Die gibt es doch überall in Bergregionen. In der Natur gäbe es halt immer auch ein Restrisiko. Oder die Sicherheit der Weinbergwege würde nicht als freiwillige Leistung deklariert, sondern als Regelleistung im Rahmen des Haushaltssicherungskonzeptes. Dann hätte man Spielräume, könne kreativ nach Lösungen suchen.

Letzte Hoffnung Petition

Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sich nun endlich Kommune, Land und andere Zuständige zusammensetzen. “Wir wollen jetzt Taten sehen”, sagt Haselier. Und wenn die nicht erfolgen? “Dann greifen wir zum Instrument der Petition”. Die sei zwar auch kein Garant für die Finanzierung der erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen, “sorgt aber dafür, dass sich die zuständigen Stellen treffen, zum Beispiel zu einem Ortstermin. Dann sehen wir weiter”.

Mit Blick auf die Uhr im Weinhaus Broel stellte der Bürgervereinsvorsitzende die Frage: “Haben wir alles besprochen?” Die Zeiger standen auf fünf vor zwölf. Haselier: “Oh Gott, ich hoffe, wir haben ein bisschen länger Zeit.”

 

Weiterlesen
Anzeigen
Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Bad Honnef

„Soul Food“ mit JOHNA im hautnah-Kleinkunstkeller

Beitrag

| am

Foto: JOHNA

Bad Honnef. Mit dem letzten Konzert vor der Sommerpause präsentiert der hautnah-Kleinkunstkeller noch einmal einen musikalischen Leckerbissen. Im Zeughaus in der Bad Honnefer Bergstraße 21 gastiert JOHNA alias Nadine Krämer, eine Sängerin, die mit ihrer Musik „Soul Food“ für die Ohren verspricht. Am Piano begleitet sie Kolja Pfeiffer.

Mit eigenen Songs im Stil von Sarah McLachlan, Heather Nova oder Jewel begeistert die Singer/Songwriterin ihr Publikum. Die poppigen Arrangements zeichnen sich durch eine melancholische Grundstimmung aus – Musik, die Tiefgang und Leichtigkeit vereint und dabei auf mitreißende Art ursprünglich und ehrlich ist.

Das Debütalbum „The Long Way Home“ mit selbstgeschriebener, handgemachter Musik produzierte JOHNA mit Peter Malick, unter anderem Partner von Norah Jones.

hautnah-Kleinkunstkeller im Zeughaus der Löstige Geselle
53604 Bad Honnef, Bergstr. 21
hautnah-kleinkunst.de
Eintritt: 15 EUR, erm. 12 EUR.

Vorverkauf: Brunnencafé, Bad Honnef, Hauptstr./Kirchstr.

Weiterlesen

Bad Honnef

Insel Grafenwerth: Schüsse mit Luftdruckwaffe auf Vater und Sohn

Beitrag

| am

Projektile einer Luftdruckwaffe | Symbolfoto

Bad Honnef. Bereits am Montagnachmittag wurde ein 34-jähriger Mann und dessen achtjähriger Sohn gegen 16 Uhr auf der Insel Grafenwerth zwischen Tennisanlage und Inselsüdspitze von Projektilen einer Luftdruckwaffe getroffen. Während der Sohn einen plötzlichen Schmerz am Kopf verspürte und blutete, vernahm der Vater Schmerzen an der Hand. Im Krankenhaus wurde ihm ein Luftdruckprojektil aus dem Finger entfernt.

Erst gegen 22 Uhr wurde der Vorfall der Polizei gemeldet, die sofort mit umfangreichen Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung begann. Bislang haben sich keine Hinweise auf den oder die Schützen ergeben.

Die Polizei bittet um Informationen: Wer hat am Montag, 18.06.2018, in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 16.15 Uhr auf der Insel Grafenwerth verdächtige Personen bemerkt, die mit dem Tatgeschehen in Verbindung stehen könnten? Wer hat das Geschehen beobachtet?

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 11. Rufnummer 0228/150.

Weiterlesen

Bad Honnef

10. Fußballturnier der Offenen Ganztagsschulen

Am 29. Juni im Sportzentrum Menzenberger Straße

Beitrag

| am

Bad Honnef. Seit Beginn des Schuljahres trainieren rund 70 Kinder im Alter von 6-10 Jahren in den Fußball-AGs der OGS Löwenburgschule, St. Martinus-Schule, GGS Am Reichenberg und Theodor-Weinz-Grundschule. Lohn für die Mühen ist der „goldene“ Wanderpokal, der auf dem alljährlich stattfindenden OGS-Fußballturnier ausgespielt wird. Seit dem letzten Jahr steht das gute Stück in der Vitrine der OGS St. Martinus.

Zum 10. Mal trägt der Stadtjugendring Bad Honnef, Träger der Offenen Ganztagsschulen, das beliebte Turnier aus. In diesem Jahr stellen sich sieben Mannschaften dem sportlichen Wettbewerb. Durchgeführt werden die Fußball-AGs von Betreuerinnen und Betreuern aus den offenen Ganztagsschulen sowie von Fußballtrainern aus Honnefer Vereinen, die mit dem Stadtjugendring kooperieren und die sportbegeisterten Schülerinnen und Schüler auf das Spiel vorbereiten.

Anpfiff ist am 29. Juni um 14.30 Uhr im Sportzentrum, Menzenberger Str. 72, 53604 Bad Honnef. Die Siegerehrung der Mannschaften wird gegen 17.30 Uhr stattfinden. Der Eintritt ist kostenlos. Von den Eltern der OGS-Kinder wird Kaffee und Kuchen für die Fans bereitgestellt. (S.K.)

Weiterlesen

Werbung & Veranstaltungstipps


JOHNA22. Juni 2018
Noch 3 Tage.

Juni, 2018

23Jun19:0021:00Konzert „Romantischer Sommerabend“

24Jun14:0018:002. Sommerfest im Brückenhof

28Jun18:0022:30Kunst! Rasen, Bonn, Germany

29Jun16:0022:00Bad Honnefer Schlemmerabend das kulinarische Ereignis

29Jun20:0023:00Jazz Pack

30JunJeden TagYin-Yoga Workshop

30Jun13:0017:00Vulkane, Mönche und Wein Im Siebengebirge


 

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

Cookie-Einstellungen

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht individuelle Entscheidungen notwendig. Bitte wählen Sie deshalb eine Option. Wenn Sie mehr wissen möchten, finden finden Sie hier zusätzliche Informationen Hilfe.

Wählen Sie eine Option

Erfolgreich gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies akzeptieren:
    Auf unserer Website kommen Cookies und andere Technologien zum Einsatz, um den Nutzerinnen und Nutzern einen möglichst großen Funktionsumfang unserer Dienstleistung anzubieten. Cookies ermöglichen ebenfalls die Personalisierung von Inhalten und unterstützen die zielgerichtete Veröffentlichung von Werbung, über die sich "Honnef heute" finanziert. Sie können außerdem zu Analysezwecken gesetzt werden. Wenn Sie fortfahren, diese Seite zu verwenden, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
  • Nicht akzeptieren:
    Keine Cookies zulassen

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

X
X