Der HFV verlässt die Abstiegsränge – 3:0 Auswärtserfolg beim TuS Lindlar

0

 

Von Marian Hogrebe

Bad Honnef/Lindlar | Eine starke zweite Halbzeit reichte den Honnefern, um sich mit einem klaren 3:0 Erfolg in der Landesliga zurückzumelden. Die Badestädter verlassen durch den 3:0-Auswärtssieg die Abstiegsplätze und dürfen in der Tabelle wieder nach oben schielen.

Dabei hatte zu Beginn des Spiels nichts vermuten lassen, dass die Mannschaft von Trainer Lothar Paulsen dieses Spiel gewinnen würde. Der HFV spielte in der Anfangsphase unkonzentriert und leistete sich besonders in der Defensive einige grobe Schnitzer. Die Gäste konnten glücklich sein, dass sie in dieser Phase nicht in Rückstand gerieten.

Danach nahmen die Grün-Weißen das Heft zunehmend in die Hand. Dem Spiel des HFV fehlte es aber an spielerischen Mitteln, um gefährlich vor das gegnerische Tor zu gelangen. Zwei Torschüsse von Patrick Nyassa und Andre Klug waren für den Lindlarer Schlussmann kein Problem. Die Zuschauer im Parkstadion sahen eine erste Halbzeit ohne echte Höhepunkte. Während die Gäste nicht vor das gegnerische Tor kamen, gelang es den Gastgebern nicht, ihre Flankenläufe in Torerfolge umzumünzen.

Ein vollständig anderes Spiel begann dann nach dem Seitenwechsel. Die Badestädter spielten wie ausgewechselt und attackierten die Viererkette des TuS früh. So gelang es Andre Klug in der 49. Minute einen Pass der Lindlarer Hintermannschaft abzufangen. Klug startete durch und verwandelte am herauseilenden Gästekeeper vorbei zur 1:0 Führung.

Honnef setzte die Gastgeber weiter unter Druck und verhinderte deren Aufbauspiel phasenweise vollständig. Das konsequente Gegenpressing leitete in der 65. Minute das Tor zur 2:0 Führung ein – ein Kopfball in den Lauf von Klug, der dem Torwart erneut keine Chance ließ.

Kurze Zeit danach konnte der starke Offensivspieler erneut einen Ball der Lindlarer Abwehr sichern, scheiterte jedoch mit seinem Schussversuch aus 14 Metern.

Der HFV zeigte deutlich, dass er in diesem Spiel nichts anbrennen lassen wollte und dominierte den TuS nach Belieben. Folgerichtig war dann das Tor zum 3:0, als Neuzugang Blake Thompson nach einem Abpraller des Lindlarer Schlussmanns nur noch einschieben brauchte (84.).

Chancen, die Führung weiter auszubauen, hatten in den Schlussminuten Nyassa und Thompson. Es blieb jedoch bei dem verdienten 3:0, welches die Honnefer Spieler ausgelassen mit den zahlreich mitgereisten Fans feierten.

Besonders die zweite Halbzeit stimmte heute zuversichtlich und gibt Anlass zur Hoffnung,  dass der FV Bad Honnef in den nächsten Wochen endlich wieder an Fahrt aufnimmt. Der zwischenzeitliche Abstiegsplatz war eh eine Momentaufnahme, da die Tabelle der Landesliga momentan eng wie selten zuvor ist. Auf den dritten Platz sind es nur noch sechs Punkte. Mit einem Sieg über den FC Pesch kommenden Sonntag, könnte der HFV einen gehörigen Sprung in Richtung einstellige Plätze machen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein