Derbysieger – Dragons gewinnen Overtime-Krimi im DragonDome

0
706

Dragons Rhöndorf vs. Bayer Giants Leverkusen 92:87 n.V. (22:23/17:13/18:25/22:18/13:8)

Bad Honnef | Was für ein Krimi am Samstag-Abend im DragonDome! Die Dragons rangen die Bayer Giants Leverkusen vor 850 restlos begeisterten Zuschauern mit 92:87 nieder.

Eröffnet wurde der rheinische Klassiker standesgemäß durch Aaron Nelson, den Topscorer der Dragons, ehe Tim Schönborn an seiner ehemaligen Wirkungsstätte die ersten Punkte zum 2:2 für seine neuen Farbenerzielte. Angetrieben von der lautstarken Kulisse zeigten sich die Drachen von Anfang an gewillt, den Ausfall ihres Kapitäns Viktor Frankl-Maus durch mannschaftliche Geschlossenheit aufzufangen. Durch gelungene Aktionen von Aaron Nelson, Mike Lucier und Thomas Michel setzten sie sich Mitte des ersten Viertels erstmals leicht ab (13:6).

Durch erfolgreiche Würfe von „Downtown“ konnten sich die Riesen vom Fuße des Bayer-Kreuzes jedoch wieder heranarbeiten und durch einen weiteren 3er des im ersten Spielabschnitts famos aufspielenden Kerry Carter in Führung gehen (17:19). Pünktlich zur Sirene verkürzte Will Trawick mit seinem ersten Korb der Partie und sorgte für einen knappen Rückstand der Hausherren nach den ersten 10 Minuten (22:23).

Auch im zweiten Viertel änderte sich das Bild auf dem Feld nicht, beide Teams gaben keinen Rebound verloren. Beim Stand von 39:36 ging es in die Kabine.

Beim Spielstand von 75:77 kurz vor Spielende hielt es keinen der Fans mehr auf seinem Platz. Beim Stande von 79:79 die Besucher in den Genuss des gewissen „Mehr“ an Basketball: Overtime!
Dort eröffnete Patrick Reusch via sicherem Layup die zusätzlichen 5 Minuten und konnte im anschließenden Angriff von der Freiwurflinie zum 82:79 nachlegen. Doch die Partie blieb nichts für schwache Nerven. Die Führung wechselte hin und her, ehe es David Falkenstein und Mike Lucier gelang, die vorentscheidende 90:85-Führung herzustellen.

Matthias Sonnenschein (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Wir haben heute auch trotz des Ausfalls von Viktor unsere Bank ausgenutzt und wir müssen uns bei den Telekom Baskets Bonn bedanken, dass David Falkenstein bei uns heute aushelfen konnte. Er hat für wichtige Entlastung gesorgt, aber generell war es wieder eine tolle Team-Leistung, die uns heute vor dieser tollen Kulisse den Sieg beschert hat.“

Achim Kuczmannn (Headcoach Bayer Giants Leverkusen): „In der Verlängerung haben wir leider zu viele Fehler gemacht. Das war für meine Mannschaft schwierig wegzustecken, auch wenn wir immer wieder die Chancen hatten, das Spiel doch noch zu entscheiden. Aber der Sieg der Dragons ist letztlich absolut verdient und daher kann ich Matthias nur gratulieren.“

Rhöndorf: Reusch (10), Michel (4, 4 Assists), Geretzki (6/2-3er), Wendeler (4), Fouhy (DNP), Nelson (26, 9 Rebounds), Lucier (16, 9 Rebounds), Trawick (18/3), Tratnjek (2), Falkenstein (2), Winterhalter (4)

Leverkusen: Carter (31/4-3er, 6 Assists), Nazione (21, 12 Rebounds), Smith (3), Braun (DNP), Twiehoff (7), Linßen (2), Legankovas (0), Schönborn (12/1), Queck (DNP), Kuczmann (2), Merkens (0), Blessig (9/1)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein