Foto: Achim Bruns

Stockhausen. Am Sonntag beging die Dorfgemeinschaft Stockhausen e.V. ihr 25-jähriges Jubiläum. Vorstand und Mitglieder der Dorfgemeinschaft sorgten bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen für ein rundum gelungenes Fest.

Den Anfang machte eine Abordnung der Musikfreunde Harmonie Windhagen, die es mit beschwingten Musikstücken verstanden, ihre Zuhörer zu begeistern. Selbstverständlich war für das leibliche Wohl bestens gesorgt: außer Bratwürsten mit Brötchen und Pommes Frites gab es leckeren Spießbraten. Dazu hatten die Damen des Vereins mit selbstgebackenem Kuchen für ein ansprechendes und vielseitiges Kuchenbuffet gesorgt.

Im offiziellen Teil der Veranstaltung gab der Vereinsvorsitzende Günther Claus in seiner Eingangsrede einen Einblick in das Vereinsleben, in die Entstehung und Geschichte des Vereins. Danach erfolgten Grußworte und Glückwünsche durch den ersten Beigeordneten der Gemeinde Windhagen, Martin Buchholz, der als Geschenk eine Fahne mit dem Windhagener Wappen überreichte.

Im Vereinshaus der Dorfgemeinschaft, dem Stockhäuschen, nutzten Kinder eifrig die Hüpfbälle und einige mutige Besucher stellten ihre motorischen Fähigkeiten auf dem „Pedalo“ unter Beweis. Gleich zwei Fußballkicker sorgten vorab schon mal für eine Einstimmung auf die anstehende Fußballweltmeisterschaft.

Etliche Kinder konnten sich als Feuerwehrleute beweisen und ein in Flammen stehendes Fachwerkhaus mit einer urtümlichen Kübelspritze löschen. Dass die Flammen dabei lediglich aus gemaltem Sperrholz bestanden, tat dem Spaß daran keinen Abbruch. Daneben konnten sich die kleineren Gäste auf den Gerätschaften des Spielplatzes vergnügen.

Am Nachmittag sorgte das Stockhausener Musikduo „Drops“ mit seinen Stücken für gute Laune und viel Applaus. Gekonnt vorgetragene Evergreens brachten Stimmung und gute Laune.

Der Dorfgemeinschaft Stockhausen kann man eine hervorragende Vorbereitung auf ihre Jubiläumsfeier bescheinigen. Die viele Arbeit und der hohe Aufwand waren der Grundstock für ein gelungenes Fest. (A.B.)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein