Vernetzen

Sport

Dragons verlieren auch gegen OrangeAcademy

Beitrag

| am

Szene aus der Heimpartie gegen Bayer München

Bad Honnef. Der große Durchbruch bei den Dragons lässt weiter auf sich warten. Auch im heutigen Auswärtspiel gegen OrangeAcademy gelang kein Sieg. Mit 69:73 mussten sich die Spieler von Trainer Thomas Adelt geschlagen geben. 

Bis auf die beiden noch längerfristig ausfallenden Samuel Horvath und Philipp Gruber konnte Headcoach Thomas Adelt beim Gastspiel der Drachen in Ulm auf sein komplettes Ensemble zurückgreifen, denn auch die beiden am Vortag mit den Telekom Baskets Bonn im Einsatz gewesenen Julian Jasinski und Alexander Möller hatten in Ulm übernachtet und auf die Ankunft ihrer Teamkameraden gewartet.

Vor 250 Zuschauern in der altehrwürdigen Kuhberghalle zu Ulm starteten beide Teams nervös in die Partie und sorgten vor allem mit Fehlwürfen und Ballverlusten für statistische Ausschläge auf dem Scoutingbogen. Bei den Drachen waren es vor allem Kwan Waller und Julian Jasinski, die ihre Unsicherheit am besten abschütteln konnten und mit ihren Punkten dafür sorgten, dass sich nach und nach eine offene Partie entwickelte.

Sinnbildlich für die Partie war der sehenswerte Block von Alexander Möller an Nicolas Möbus, der sich jedoch den direkten Offensiv-Rebound sichern konnte und via Assist seinen Teamkameraden Till Pape bediente, der diesmal von Dragons-Defense nicht mehr gestoppt werden konnte (14:14).

Auch im zweiten Viertel, das beim Stand von 19:17 startete, blieben die Drachen weiter im Schatten der Hausherren und konnten mit der ersten Aktion durch Bo Meister den Ausgleich erzielen (19:19), doch ein 7:0-Lauf verschaffte den Mannen von der OrangeAcademy etwas Luft und den Applaus ihrer Fans. Die Dragons verstrickten sich im Anschluss sehr zum Unmut ihrer Coaches in eine Vielzahl an Einzelaktionen und ließen sich von der Ulmer Defense immer wieder zu schlechten oder falschen Entscheidungen in der Offense verleiten. Glücklicherweise waren auch die Hausherren nur phasenweise in der Lage ihre Überlegenheit in Punkte umzumünzen und so war beim Halbzeitstand von 39:31 noch alles drin für beide Mannschaften.

Der Pausentee schien die erhofften Kräfte freigesetzt zu haben, denn die Dragons brachten nun endlich die Energie aufs Feld, die sie auch in den vergangenen Wochen ausgezeichnet hatte und mit knackiger Verteidigung gelang es den offensiven Rhythmus der Academy-Korbjäger in den ersten Minuten des dritten Viertels zum erliegen zu bringen. Unter den Körben fand zudem Zygimantas Riauka immer besser ins Spiel und war von der Ulmer Garde immer schwerer zu kontrollieren.

Mit gerade einmal drei Zählern Rückstand für die Drachen ging es in den finalen Spielabschnitt, wo Zachery Ensminger und Nicolas Bretzel für die Gastgeber die Akzente setzen konnten. Unter der Führung ihrer beiden Capitanos Joe Koschade und Zygimantas Riauka stemmten sich die Dragons nochmals gegen die drohende Niederlage und konnten durch Bo Meister sogar nochmals kurz in Führung gehen (60:62). Ein anschließender 9:0-Lauf der Gastgeber begrub jedoch schnell jede Hoffnung auf einen Erfolg in der Fremde und mündete in einem letztlich verdienten 73:69-Erfolg für die OrangeAcademy.

Beim Blick in die Statistik fällt auf, dass die Dragons vor allem aus dem Feld (36%) und von der Freiwurflinie (50%) an diesem Sonntag-Nachmittag große Probleme hatten und zudem 10 ihrer Würfe von der gegnerischen Defense geblockt wurden. Lediglich bei den Steals und den Turnovern konnten die Drachen die besseren statistischen Werte für sich verbuchen.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „In den ersten beiden Vierteln haben wir die nötige Energie und Intensität vermissen lassen, die man in der ProB einfach braucht. Nach der Pause sind wir aggressiver und wacher aufgetreten. Mit unserer schwachen Performance von der Freiwurflinie und aus dem Feld haben wir uns das Leben aber selber zu schwer gemacht und uns letztlich selbst um die Chance auf einen Sieg gebracht. Glückwunsch daher zum verdienten Erfolg an die OrangeAcademy Ulm. “ (D.S.)

Rhöndorf: Waller (18, 7 Steals, 5 Rebounds), Dia (3), Kneesch (5/1-3er), Jasinski (4), Meister (12/1), Koschade (10/2, 6 Assists), Riauka (14, 16 Rebounds), Falkenstein (1), Möller (2), Otshumbe (0)

Ulm: Reisig (0), Ensminger (9/1-3er), Mittmann (11/2, 8 Assists), Lanmüller (6),

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sport

HFV gegen Porz

Beitrag

| am

Bad Honnef – Ein Testspiel bestreitet die Landesligamannschaft des FV Bad Honnef am Samstag gegen Liga-Konkurrent SpVg Porz. Die Partie findet im Rahmen der Sportwoche des Oberkasseler FV Am Stingenberg in Bonn-Oberkassel statt. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Weiterlesen

Sport

Neuer Co-Trainer bei den Dragons

Beitrag

| am

Julius Thomas ist der neue Co-Trainer bei den Dragons Rhöndorf und wird sich um die Jugend- sowie die A-Mannschaft kümmern.

Der 22-jährige verpflichtet sich nun als Co-Trainer für den Drittligisten. In der vorigen Saison trainierte er die 2. Mannschaft der Telekom Baskets Bonn sowie die Bonner U19-Mannschaft.

Im DragonDome ist es nun seine Aufgabe, das gemeinsame Jugendteam Bonn/Rhöndorf in der Nachwuchsliga NBBL mit dem Dragons-Profiteam zu verknüpfen. „Besonders unsere jungen Spieler, die in beiden Teams aktiv sind, werden von der engeren Verzahnung profitieren“, so Olaf Stolz, Sportlicher Leiter der Telekom Baskets. Auch der neue Co-Trainer selbst ist sehr glücklich mit seinem Wechsel auf die andere Rheinseite: „Ich freue mich riesig über die Chance, ein Teil der Dragons Rhöndorf zu sein und hier den nächsten Schritt als Trainer machen zu dürfen“. (lvs)

Weiterlesen

Sport

Zwei neue Nachwuchsspieler für die Dragons

Beitrag

| am

Der 1,98 Meter große Curtis Hollis im US-Nationaltrikot (Bild: Junior Basketball Association/JBA)

Bad Honnef – Die Dragons Rhöndorf begrüßen zwei junge Neuzugänge: Curtis Hollis und Marek Mboya Kotieno.

Der 21-jährige US-Amerikaner Curtis Hollis spielte bereits im Kader der Houston Ballers in der Nachwuchsliga JBA und war dort einer der besten Spieler. Auf einer Europatournee zeigte er sein Potential. So wurde auch Yassin Idhibi, Geschäftsführer Sport der Dragons, auf den Nachwuchsspieler aufmerksam. „Curtis ist ein unglaublich talentierter und vielseitiger Spieler. Er kann offensiv wie defensiv auf mehreren Positionen eingesetzt werden und verkörpert damit den modernen Basketball“, so Idhibi. Hollis wird bei den Dragons die Offensiv-Position Shooting Guard belegen. Er ersetzt Aufbauspieler Kwan Kaller, der nicht in das DragonDome zurückkehren wird.

Auch der deutsche Marek Mboya Kotieno will bei den Drachen sein Talent unter Beweis stellen. Sein Vertrag läuft bis 2022. Kotieno spielte als Leistungsträger in der deutschen Nachwuchsliga NBBL und zeigte sein Können auch beim deutschen Drittligisten Herzoge Wolfenbütttel. Geschäftsführer Idhibi freut sich über den Transfer: „Er passt mit seinem Profil als junger, talentierter und entwicklungsfähiger Spieler genau in unser Raster“.

Im Rahmen des gemeinsamen Basketball-Programms zusammen mit den Telekom Baskets Bonn soll sich der 2,06 Meter große Kotieno auf den Sprung in den Bonner Bundesliga-Kader vorbereiten. (lvs)


Marek Mboya Kotieno – mit 2,06 Metern einer der beiden Größten im neuen Dragons Kader (Bild: MTV Herzöge Wolfenbüttel)

Weiterlesen

Stellenanzeige

Werbung

Tipp Termine

Juli, 2019

23Jul19:0021:00Zero Waste Bonn Neulingstreffen + Brainstorming

26Jul18:0020:00Critical Mass Bonn

hautnah-Kleinkunstkeller

Sommerpause6. September 2019
Noch 49 Tage.

 

Physiotherapie in Bad Honnef

Anzeigen wimmeroth_logo

Bürgerforum

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X