DRK-Blutspendeaktion – 12 neue Erstspender

0

Bad Honnef | Täglich sind die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes darauf angewiesen, dass sich Freiwillige zur Blutspende bereitfinden. Am Sonntag war der letzte Termin in diesem Jahr in  Bad Honnef Tal. Knapp 90 Spender fanden sich in der Konrad-Adenauer-Schule ein, darunter 12 Erstspender. Beworben wurde die Aktion unter anderem mit einer Plakat- und Flyeraktion: „Wenn Du Bad Honnefer bist. Blutspende. Für das Leben.“

Gegenüber den letzten Jahren konnten die Organisatoren ein etwas größere Interesse bei der Bevölkerung feststellen, allerdings: 2009 spendeten noch 120 Frauen und Männer in Bad Honnef Tal.

„Die Zahl der Spender geht kontinuierlich zurück“, so Brigitte Waßmann, die zusammen mit Gabi Tonn den Bad Honnefer Blutspendedienst leitet. Das habe hauptsächlich etwas mit der demografischen Entwicklung zu tun. Ältere Menschen könnten aus gesundheitlichen Gründen oftmals nicht mehr spenden und jüngere seien nicht leicht zu motivieren.

Gabi Tonn, Uwe Westhoven, und Brigitte Waßmann mit einer Spenderin am Sonntag in der Konrad-Adenauer-Schule
Gabi Tonn (l.), Uwe Westhoven und Brigitte Waßmann mit einer Spenderin am Sonntag in der Konrad-Adenauer-Schule

Auch die rechtliche Situation sorgt dafür, dass weniger Blut in Deutschland zur Verfügung steht. So zählen Homosexuelle zur Risikogruppe, die Teilnahme an Blutspendeaktionen ist ihnen untersagt. Anders in Italien. Dort können seit einigen Jahren auch Schwule Blut abgeben, die Zahl der Spender nahm prompt um 20 Prozent zu.

Neben dem Ärzte- und Pflegeteam vom DRK-Blutspendedienst West waren am Sonntag 13 Ehrenamtliche aus Bad Honnef vor Ort. Ihre Aufgabe war die komplette Organisation und die Sicherstellung der Verpflegung. 788 Stunden hätten die Honnefer Helferinnen und Helfer im vergangenen Jahr für die Blutspende aufgewendet, sagt DRK-Ortsvereinsvorsitzender Uwe Westhoven.

Vorbildlich Cilli Braubach aus Selhof. Die DRK-Ehrenamtliche hat in den letzten Jahrzehnten 100 Mal Blut gespendet, das erste Mal im Alter von 20 Jahren. Dafür ist sie jetzt vom Blutspendedienst West mit einer Urkunde ausgezeichnet worden.

Im kommenden Jahr wird es in Bad Honnef Tal nur noch zwei Blutspendetermine geben, weil die DRK-Teams auf zwei reduziert wurden. Am 14.12.2015 findet noch ein Blutspendetermin zwischen 15.30 Uhr und 19.30 Uhr  im Bürgerhaus in Aegidienberg statt.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein