E Scooter
Symbolfoto: Bild von Cheyenne Reeves auf Pixabay

Bonn/Königswinter – In der Nacht von Freitag (23.07.2021) auf Samstag (24.07.2021) führte die Bonner Polizei Verkehrskontrollen in Beuel und Königswinter durch. Dabei wurden zahlreiche Verstöße geahndet.

Im Fokus der Polizisten standen bei der Kontrollaktion unter anderem auch E-Scooter.

Insgesamt 48 Fahrzeuge, davon 10 E-Scooter, wurden im Rahmen der Kontrollmaßnahmen kontrolliert. In 8 Fällen wurden Verwarngelder erhoben. In drei Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen und in zwei Fällen Strafanzeigen eingeleitet.

Ein 23-jähriger E-Scooterfahrer missachtete gegen 03:25 Uhr an der Kreuzung Siegburger- und Königswinterer Straße eine rote Ampel und nahm einem Streifenwagen die Vorfahrt. Bei einem daraufhin durgeführten freiwilligen Atemalkoholvortest stellte sich zudem heraus, dass der 23-Jährige mit rund 1,1 Promille unterwegs war. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und die Beamten ordneten die Entnahme eine Blutprobe zur Beweissicherung an.

Am Adelheidisplatz wurde eine 19-Jährige kontrolliert, die ebenfalls auf einem E-Scooter unterwegs war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von rund 1,0 Promille. Die Polizisten ordneten auch hier eine Blutprobe an.

Einen weiteren E-Scooterfahrer zogen die Beamten am Bertha-von-Suttner-Platz aus dem Verkehr, da er vor den Polizisten eine rote Ampel missachtete. In zwei weiteren Fällen waren verbotenerweise zwei Personen auf einem E-Scooter unterwegs.

Beachten Sie, dass die Nutzung eines E-Scooters unter Alkoholeinfluss eine Straftat darstellen kann, die den Führerschein kosten kann. Es gelten die gleichen Promillegrenzen wie für Autofahrer.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein