Ein Drittel aller Einsätze fuhr Löschgruppe Rhöndorf

0

Heribert Krahe, Chef der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef-Rhöndorf, machte gestern gegenüber Bürgermeisterkandidat Otto Neuhoff noch einmal deutlich, wie wichtig das neue Feuerwerhaus in Rhöndorf ist.

Wenn er gefragt werde, warum Rhöndorf ein neues Feuerwehrhaus braucht, dann lässt er Zahlen sprechen. Bei 375 Einsätzen der Freiwilligen Feuwerwehr Bad Honnef im letzten Jahr sei die Wehr aus Rhöndorf 121 Mal gerufen worden. Das Boot käme zwischen acht bis 15 Mal im Jahr zum Einsatz. In den meisten Fällen handele es sich um Personen in Not.

Ende April ist der Umzug in die neue Wache geplant. Dann stehen für die Mitglieder der Wehr, drei Fahrzeuge und ein Boot 400 Quadratmeter Fläche zur Verfügung.

Heribert Krahe: „Wir suchen noch junge Frauen und Männer, die sich der Feuerwehr anschließen möchten. Sie sollten aus Rhöndorf oder der näheren Umgebung kommen.“

Die Freiwillige Feuerwehr hat viel zu bieten und wird bei Jugendlichen immer beliebter. Auch beruflich haben Arbeitssuchende und Arbeitnehmer bessere Chancen auf Einstellung und Beförderung, wenn sie zum Beispiel ein Engagement bei der Feuwerwehr vorweisen können.

Otto Neuhoff besuchte gestern im Rahmen seiner Initiative „Dialog Bad Honnef“ den Stadtteil Rhöndorf.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein