Vernetzen

Aegidienberg

Energiegeladene Ferienfreizeit – Energie-Rallye durch Bad Honnef Tal

Beitrag

| am

Bad Honnef. Fast vierzig Kinder der Offenen Ganztagsschule der Theodor Weinz Schule in Aegidienberg trafen sich zur diesjährigen Energie-Rallye der Bad Honnef AG (BHAG). Die Initiative ist ein kostenfreies Bildungsangebot der BHAG für Grundschulen und Betreuungseinrichtungen in der BHAG-Versorgungsregion. Sie trägt dazu bei, für die Bedeutung von Umweltschutz und Energiesparen zu sensibilisieren.

Pünktlich um 10:00 Uhr startete die Aktion. Als erstes wurde die Straßenbeleuchtung der Bad Honnefer Kirchstraße unter die Lupe genommen: Die Straßenlaternen wurden von den wachsamen Augen der Kinder auf LED-Leuchtmittel überprüft. Beim Rathaus der Stadt Bad Honnef erfuhren die Kinder dann mehr über die Einsparung von Kohlendioxyd durch die Bewirtschaftung der städtischen Liegenschaften mit Naturstrom aus deutschen Wasserkraftwerken vom Oberrhein.

Ausgerüstet mit einem Stadtplan führte der Weg die Kinder bis zum CURA Krankenhaus Bad Honnef. Schnell wurde ihnen klar, dass eine zuverlässige Stromversorgung für ein Krankenhaus unverzichtbar ist, wurden doch einige der Kinder hier geboren, kannten Menschen, die hier behandelt wurden, oder arbeiteten.

Natürlich durfte bei einer Energie-Rallye auch die Frage nach Energiespartipps für Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger nicht fehlen. Dabei machte das Team von OGS Leiterin Steffi Groß eindeutig das Rennen. „Licht ausschalten, Rolltreppen vermeiden, Kühlschrank nicht so lange offen lassen, weniger Papier benutzen“, sprudelte es aus den Kindern heraus. Damit Ressourcen nicht verschwendet, sondern wieder verwendet werden können.

Ihre eigene Energie bewiesen die Kinder an den Air Walker Fitnessgeräten im Bürgerpark Reitersdorf, wo sie als Teams tausende Trainingsschritte absolvierten. Ganz in der Nähe konnten sie zum Abschluss noch einen Blick auf die BHAG-Photovoltaikanlagen werfen die auf dem Gelände des städtischen Abwasserwerkes installiert sind. Um die Funktionsweise der Solarzellen zu erläutern, hatte Netzwerkkoordinatorin und pädagogische Beraterin Maria-Elisabeth Loevenich, die den Tag für die Kinder gestaltet hatte, im Auftrag der BHAG einige solarbetriebene Spielzeuge mitgebracht.

Da die BHAG als Querverbundversorgungsunternehmen auch Trinkwasserversorger für Bad Honnef und Unkel ist, nahm an diesem Aktionstag auch das Thema Gewässerschutz einen wichtigen Platz ein. Gleich zwei Gewässer wurden von den Aegidienberger Nachwuchsforscherinnen und-forschern untersucht: der Möschbach und der Ententeich des Reitersdorfer Parkes. Was die Kinder sehr zu ihrer Freude entdeckten war, dass beide Gewässer frei von Nitratbelastung sind und einen neutralen pH-Wert aufweisen. Sie wollen sich in Zukunft weiter für den Schutz des Wassers einsetzen, wobei Müllvermeidung in öffentlichen Parks und an Bächen und Seen auch zur Reinhaltung unserer Gewässer beiträgt.

Zum Abschluss des spannenden Ferientages wurden im Kundenzentrum der BHAG von Astrid Zerdick, BHAG-Kundenbetreuung, nahezu vierzig junge Umweltbotschafter für ihr Mittun und ihre guten Ideen ausgezeichnet. Die Kinder freuen sich über die Unterstützung vieler Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger zum Schutz der Umwelt und der Ressourcen für eine lebenswerte Zukunft.
Die Bildungsinitiative der Bad Honnef AG ist ein anerkannter Beitrag zur Umsetzung des UNESCO Weltaktionsprogramms der Bildung für nachhaltige Entwicklung und wurde mehrfach von der Deutschen UNESCO Kommission als bundesweites Vorbild ausgezeichnet.

Foto: Energiegeladene Ferienfreizeit der Kinder der OGS Aegidienberg
v. l. die Erwachsenen: Maria- Elisabeth Loevenich (Netzwerkkoordinatorin „Bildung für nachhaltige Entwicklung), Sabine Croonenbroeck (Betreuung OGS-Aegdienberg Theodor-Weinz-Schule), Steffi Groß (OGS), Ulriker Klevas-Müller (OGS), Gabi Winterscheidt (OGS) und Astrid Zerdick (BHAG–Kundenbetreuung)

Text: Maria-Elisabeth Loevenich/Stadt Bad Honnef

Einen Kommentar verfassen

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Speicherung nach DSGVO

Ich stimme zu.

Aegidienberg

A3: PKW fuhr in Böschung

Beitrag

| am

Foto: Freiwillige Feuerwehr Bad Honnef

Bad Honnef-Aegidienberg. Bei einem PKW-Unfall am Freitagabend kurz vor 20 Uhr auf der A3, kurz vor der Abfahrt Logebachtal, wurde eine Person eingeklemmt. Sie wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Eine weitere Person wurde leicht verletzt und ebenfalls vom Rettungsdienst übernommen.

Die Unfallursache ist noch nicht bekannt.

Im Einsatz waren der Löschzug Aegidienberg, das HLF aus Bad Honnef und der ELW aus Rhöndorf.

Erfreut zeigte sich die Feuerwehr über das Verhalten der Autofahrer auf der A3, die eine vorbildliche Rettungsgasse gebildet hätten.

 

Weiterlesen

Aegidienberg

Aegidienberger Geschichtsweg eröffnet

Beitrag

| am

An der Bushaltestelle am Aegidiusplatz wurden die Informationstafeln vor den Augen von Bad Honnefern aus Berg und Tal enthüllt | Foto: Christine Pfalz

Bad Honnef. Der Geschichtsweg in Bad Honnef ist nach sechs Jahren vollständig. Das letzte Teilstück wurde vor kurzem in Aegidienberg eröffnet. Der Weg führt von Rhöndorf, Rommersdorf-Bondorf über die Stadtmitte in den Stadtteil Aegidienberg. Auf Informationstafeln, die an markanten Punkten in der Stadt aufgestellt sind, wird Wissenswertes rund um Geschichte, Persönlichkeiten, Bauwerken sowie Sehens- und Beachtenswertes erklärt.

In Aegidienberg wurden 10 Stationen mit 18 Stelen mit 35 Schrifttafeln in den 13 Bergdörfern aufgestellt. Autoren, Organisatoren und Bürgerschaft waren zahlreich zur Eröffnung und zur Enthüllung der drei Tafeln an der Bushaltestelle am Aegdiusplatz gekommen. Vorsitzender des Bürgervereins Aegdienberg Bernd Fiebig begrüßte und freute sich, dass sich auch Bürgerinnen und Bürger aus Bad Honnef-Tal, die “Talisten”, eingefunden hatten. Auch das gerade proklamierte Aegidienberger Prinzenpaar Prinz Mirko I. und Aegidia Bettina I. Lorenz waren mit dabei. Mit dem großen Ansturm hatte der Verein nicht gerechnet. Bürgermeister Otto Neuhoff bedankte sich bei allen, die tatkräftig mitgewirkt haben. Bürgermeister Otto Neuhoff, Dorit Schlüter (für die Bürgerstiftung und Direktorin der Stadtsparkasse) sowie Autor und Organisator Dr. Hans Peter Mensing hatten die Aufgabe, die Hüllen von den Tafeln abzuziehen. Dr. Rolf Junker, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins – Herrschaft Löwenburg und Stadtdirektor a. D., sagte: “Wir haben eine echte Bereicherung für unsere Stadt geschenkt bekommen.“

Im Bürgerhaus Aegdienberg wurde dann gefeiert. Moderatorin war Silke Florijn, die vor knapp einem Jahr auch an dem Abend moderiert hatte, an dem das Aegidienberger Heimatbuch der Öffentlichkeit vorgestellt worden war. Das Buch ist vielfach als Grundlage für die Texte der Geschichtsweg-Informationstafeln zu Rate gezogen worden. Dorit Schlüter erklärte, dass das Projekt des Geschichtsweges mit 31.000 Euro von der Bürgerstiftung Bad Honnef unterstützt wurde. Sie sagte auch: “Geld ist wichtig, aber an den einzelnen Projekten hängt Arbeit: ehrenamtliche Arbeit.” Dr. Hans Peter Mensing dankte dementsprechend allen, die geholfen hatten. Er betonte, dass der Geschichtsweg nicht statisch ist, sondern sich entwickelt. Entsprechend wird Dr. Hans Peter Mensing die fünf Flyer, die auch zu den jeweiligen Geschichtswegen gehören, in einer Broschüre oder sogar in einem Buch zusammenfassen. Bürgermeisterin a. D. Wally Feiden war Leiterin des Arbeitskreises für den Geschichtsweg in Aegidienberg gewesen. Sie erklärte, dass die Weitläufigkeit und die Unterschiedlichkeit der Teile von Aegidienberg eine besondere Herausforderung dargestellt hatten. Man wollte allen Teilen des Stadtteils gerecht werden.

Grundschulkinder der Theodor-Weinz-Schule hatten sich hervorragend vorbereitet und stellten jeden Ortsteil an Hand der von Richard Lenzgen entworfenen Wappen vor. „Verzällcher“ und gemütliches Beisammensein rundeten den erfolgreichen Nachmittag ab. (C.P.)

Weiterlesen

Aegidienberg

“Norwegen-Kaffee” im Café Schlimbach

Beitrag

| am

Bad Honnef-Aegidienberg. Der Verein Literatur im Siebengebirge lädt zum “Norwegen-Kaffee” im Café Schlimbach am 10.11.2018 um 16 Uhr ein. Vier Lesefans, Skylar Hamill, Petra Weyers, Holger Pundt und Kerstin Hämke, zeigen die literarische Vielfalt Norwegens.

Folgende Bücher werden vorgestellt:

– “Die Geschichte des Wassers” von Maja Lunde
– “Segen der Erde” von Knut Hamsun
– “Erzähl es niemandem!” von Randi Crott & Lillian Crott Berthung
– “Die Geschenke meiner Mutter” von Cecilie Enger

Eintritt 10 Euro (darin enthalten sind “Kaffee satt” und ein Stück Kuchen).

Um Anmeldung wird gebeten unter 02224/1229944 oder info@literatur-im-siebengebirge.de.

Café Schlimbach, Aegidiusplatz 5, 53604 Bad Honnef/Aegidienberg.

Weiterlesen

Tipps

Werbung & Veranstaltungstipps


Urselhofer Musikanten

Kölschrock und Krätzchen24. November 2018
Noch 8 Tage.

November, 2018

17Nov18:3022:00Tischtennis Intercup

17Nov19:3022:30Sizilien in Bad Honnef

17Nov20:0021:30Konzert

19Nov19:0022:00HEIMATABEND des Heimatvereins Oberdollendorf

StraßenNews

Physiotherapie in Bad Honnef

 

wimmeroth_logo

Anzeigen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Oft angeklickt

X
X