Fernsehtipp: „Klimawandel ist 2018 fühlbar geworden“

0

Bad Honnef. „Benzin und Heizöl wurde knapp, Talsperren waren so leer wie lange nicht, die Kartoffeln klein und teuer: Das sind die späten Folgen der trockensten und heißesten Sommerperiode, die NRW seit Beginn der Wetteraufzeichnung erlebt hat.“, so der WDR über einen Beitrag von „Quarks“, der heute gesendet wird.

Der derzeitige Regen bringe keine endgültige Entspannung. Während auf der UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz über das globale Klima verhandelt werde, will „Quarks“ erklären, was das Wetter in NRW damit zu tun hat (4.12., 15.05 Uhr WDR 5, 21 Uhr WDR Fernsehen, ab ca. 16 Uhr in der Mediathek: www.wdr.de/mediathek).

„Quarks“-Moderatorin Mai Thi Nguyen-Kim: „Dieses verrückte Wetter 2018, das ist eine Warnung an uns alle, denn wir alle sind betroffen. Hier in Europa mit unseren dicht besiedelten Städten und einer Bevölkerung, die immer älter wird. Wir werden zunehmend unter der Hitze leiden. Und deswegen müssen wir alles tun, was möglich ist, um das Klima zu schonen.“

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein