Feuerwehr löschte Küchenbrand in der Karl-Broel-Straße – 100.000 EUR Schaden

0

Bad Honnef-Rhöndorf | Schwarzer Freitag für die Bewohner eines Hauses in der unteren Karl-Broel-Straße in Rhöndorf. Ein Feuer entzündete sich gegen 9.15 im Küchenbereich und setzte diesen unter Vollbrand. Verletzte gab es laut Polizeiangaben nicht. Die Schadenshöhe wird auf 100.000 EUR geschätzt.

Um 9.30 Uhr begann der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef, die neben der Wehrführung mit dem Löschzug Bad Honnef und der Löschgruppe Rhöndorf vor Ort war. Die Sanitäter stellte der Rettungsdienst der Stadt Königswinter.

Die Feuerwehr, die den Brand schnell unter Kontrolle brachte, drang mit Atemschutzgeräten in das Innere des Hauses vor und suchte es mit Infrarottechnik nach Glutnestern ab.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine Katastrophe verhindert werden, da das Unfallhaus zu einem großen Teil aus Holz besteht.

Der Schaden an dem Haus wird mittlerweile von der Polizei auf 100.000 EUR geschätzt. Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Nach Angaben der Feuerwehr sind große Teile verrußt, das Haus dürfte somit unbewohnbar sein.

Als sehr vorteilhaft erwies sich das neue Vorauslöschfahrzeug, das trotz der Straßenenge schnell und problemlos am Unfallort war.