Bad Honnef – Riesiges Glück hatte CDU-Ratsmitglied Folkert Milch. Auf dem Weg  von Köln nach Istanbul am Mittwoch musste sein Flieger kurz nach dem Start den Flug abbrechen. In der Kabine gab es laut Milch eine Rauch- und Feuerentwicklung. Milch: “Nachdem wir genug Höhe gewonnen hatten, ist der Pilot sofort wieder gelandet. Die Flughafenfeuerwehr war sofort zur Stelle. Sehr professionell. Noch mal Glück gehabt. Gott sei Dank.”

Der Schreck habe dem Bad Honnefer auch Stunden nach dem Vorfall noch in den Knochen gesessen: “Das war mein kürzester Flug. 8 Minuten.” Am schlimmsten sei der Rauch an Bord gewesen und die Panik. “Wir wussten in der Situation ja alle nicht, was passiert, zumal es keine Durchsagen gab”, so Milch gegenüber “Honnef heute”.

Am Abend sei die Maschine nach einer Reparatur wieder startklar gewesen. Einige Passagiere seien nicht mehr weitergeflogen. Er selbst und andere Fluggäste hätten in Istanbul ihre Anschlussflüge verpasst.

Folkert Milch ist Jurist und befand sich auf einer Dienstreise. Die Pressestelle des Flughafens sprach von einem technischen Defekt.

(In einer ersten Meldung berichteten wir, der Vorfall sei heute gewesen.)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein